Knessetabgeordneter mit 9 Hunden und Katzen

Tiere im Haus versprechen dir humanere und friedlichere Kinder und Enkel,“ das sagte der Knessetabgeordnete Amir Peretz von dem Zionistischen Lager, als er am vergangenen Wochenende auf seinem Facebook – und Twitter Konto ein rührendes Foto hochgeladen hatte. Auf dem Foto sieht man, wie er nicht weniger als 6 Hunde fütttert. „Sie sind alle zum Shabbat gekommen“, schrieb Peretz.

von |

„Tiere im Haus versprechen dir humanere und friedlichere Kinder und Enkel,“ das sagte der Knessetabgeordnete Amir Peretz von dem Zionistischen Lager, als er am vergangenen Wochenende auf seinem Facebook – und Twitter Konto ein rührendes Foto hochgeladen hatte. Auf dem Foto sieht man, wie er nicht weniger als 6 Hunde fütttert. „Sie sind alle zum Shabbat gekommen“, schrieb Peretz.

Es stellte sich heraus, dass es sich um einer sehr besondere Familie handelt, die im Hause von Amir und Ahlama in der Stadt Sderot leben. Die beiden ziehen mit viel Liebe nicht weniger als sechs Hunde (Beat, Pit, Damka, Bisquit, Indie und Brive) und drei Katzen (Pista, Cecil und Shudsh) gross. Bis vor einem Jahr gab es einen weiteren Hund im Haus, Jimmy, der leider gestorben ist. Er hatte eine ganz besondere Fähigkeit: Er fühlte immer schon vorher den „Rote Farbe Alarm“, noch bevor die Sirenen ertönten, und rief alle Hausbewohner in den Schutzraum. Ab und zu wohnt im Haus auch der Hund des Sohnes von Amir Peretz, Ohad, der in der Nähe wohnt.

Alle Hunde und Katzen schlafen im Haus. Amir geht mit ihnen regelmässig spazieren. Auch die Kinder und Enkelkinder helfen mit. Stellt euch vor, was es bedeutet, neun Haustiere zu füttern und sich um sie zu kümmern. Es nimmt viel Zeit in Anspruch und ist mit hohen Ausgaben verbunden. „Aber es macht uns aller sehr glücklich,“ fasst Peretz in seinem Post zusammen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox