Kleidung aus Gaza für Israel

Die Textilindustrie in Gaza hat in den letzten 6 Monaten Waren im Wert von 3 Millionen Dollar nach Israel exportiert, Judäa und Samaria inklusive.

Creative Commons

Die Tatsache, dass die Terror-Organisation Hamas die BDS-Kamagne offiziell angenommen hat, hält sie nicht davon ab, Textil-Fabriken aus dem Gazastreifen die Ausfuhr von Waren nach Israel zu erlauben.

Wie das Nachrichtenportal Arutz 7 berichtet, verkauften Textil-Unternehmen aus Gaza in den ersten sechs Monaten des Jahres Waren im Wert von drei Millionen Dollar an den israelischen Markt, Judäa und Samaria mit eingeschlossen. Angesichts der zwischen Israel und der Hamas vereinbarten Einigung auf eine Waffenruhe erhofft sich der Vorsitzende der Textil- und Bekleidungs-Union von Gaza, Tayseer Al-Ostah, eine Verbesserung der Situation der Hersteller und Händler in Gaza.

Weiter wird berichtet, dass 17 Fabriken den Betrieb in diesem Jahr wieder aufgenommen hätten. Im Gazastreifen sind damit insgesamt 177 Fabriken in Betrieb. Durch den Anstieg des Exports konnten 400 neue Arbeitskräfte in der Textil- und Bekleidungs-Branche eingestellt werden. Insgesamt sind im Gazastreifen 6000 Angestellte in diesem Sektor beschäftigt.

In einem Interview mit der der Hamas nahestehenden Zeitung Falestin erklärte Al-Ostah, dass die Bekleidungsindustrie in Gaza in den vergangenen drei Jahren Einnahmen in Höhe von 17 Millionen Dollar gemacht habe. Die instabile Stromversorgung und die unerwarteten Schließungen der Grenzübergänge durch Israel seien allerdings ein Problem für die Fabriken.

Von einer Waffenruhe an der Grenze zum Gazastreifen würden nicht nur die israelischen Landkreise im Grenzgebiet profitieren, sondern auch die Menschen in Gaza. Es liegt in den Händen der Hamas, für Ruhe zu sorgen. Dann könnte man sich endlich mit den wirklichen Problemen befassen, wie die Verbesserung der Wasser- und Stromversorgung des Gazastreifens. Während Israel bereits mit dem Bau einer weiteren Wasserleitung zum Gazastreifen beschäftigt ist, ist im Juni eine Delegation aus Katar nach Israel und Gaza gekommen, um über die Finanzierung einer weiteren Stromleitung zwischen den Seiten zu sprechen.

Kommentare: