Jüdischer Siedler wegen Koranschändung verhaftet

Anwalt argumentiert jedoch, dass an seinem Mandanten ein Exempel statuiert wird, während ähnliche oder schlimmere Verbrechen regelmäßig übersehen werden.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Jüdische Siedler
Jüdischer Siedler
Jüdische Siedler haben als Reaktion auf den eskalierenden arabischen Terrorismus Vergeltungsmaßnahmen gegen mehrere palästinensische Dörfer ergriffen. Foto von Nasser Ishtayeh/Flash90

Ein jüdischer Bewohner Samarias wurde angeklagt, in eine Moschee in einem palästinensischen arabischen Dorf eingedrungen zu sein, Eigentum beschädigt und einen Koran zerstört zu haben. Laut der Anklageschrift, die am Mittwoch der hebräischen Presse zugespielt wurde, gehörte David Oved (30) zu einer Gruppe jüdischer Siedler, die im Juni in das palästinensische Dorf Orif eingedrungen waren, um nach einer Reihe palästinensischer Terroranschläge, insbesondere den tödlichen Schüssen in Eli, Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen.

Während seines Aufenthalts in Orif betrat der Verdächtige, der für die Dauer der Ermittlungen in Haft bleiben wird, eine örtliche Moschee, beschädigte Mobiliar, schlug Fenster ein und kam dann mit mehreren Koranexemplaren wieder heraus, aus denen er Seiten aus mindestens einem der heiligen Bücher der Muslime herausriss. Diese Tat wurde von Überwachungskameras aufgezeichnet.

Die Staatsanwaltschaft stellte fest, dass dies aus religiösen, nationalistischen und/oder ideologischen Gründen geschah, um die örtliche muslimische Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen, und daher einen terroristischen Akt darstellte.

Nati Rom, der Anwalt des Angeklagten, sagte, an seinem Mandanten werde ein Exempel statuiert, und betonte, dass arabische Verdächtige, die ähnliche oder schlimmere Straftaten begehen, selten so hart behandelt werden. In den sozialen Medien wurde auch darauf hingewiesen, dass die Polizei keine Anklage gegen linke regierungsfeindliche Demonstranten erhoben hat, die öffentliches Eigentum beschädigt oder die Öffentlichkeit in Gefahr gebracht haben, indem sie beispielsweise Großfeuer auf öffentlichen Straßen legten.

Anfang dieser Woche beschuldigte Premierminister Benjamin Netanjahu die Justiz, das Gesetz selektiv gegen rechte oder religiöse Juden durchzusetzen, während sie bei linken säkularen Demonstranten und arabischen Kriminellen weitaus nachsichtiger sei.

Mitglieder

Israel Heute Mitgliedschaft

Alle Mitglieder-Inhalte lesen Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel! Kostenlose Zoom-Veranstaltungen Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus! Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem! Mitgliedschaftsangebote
  • Online-Mitgliedschaft (Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute)
  • Druckausgabe (6 x im Jahr)
  • Jüdisch/christlicher Israel-Wandkalender am Jahresende

Jährlich
Mitgliedschaft

68,00
/ Jahr
AUSSERHALB Deutschlands :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten (SCHWEIZ: 82,00 € aufgrund höherer Porto- und Versandkosten)
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

58,00
/ Jahr
First month free of charge
INNERHALB Deutschlands :: Bei Problem mit dem Fomular bitte per eMail oder Telefon bestellen (Seite: Kontakt) :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

51,00
/ Jahr
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Jährlich Digitales Jahresabonnement
Werden Sie Mitglied

Monatlich
Mitgliedschaft

6,90
/ Monat
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Monatlich Digitales Monatsabonnement
Werden Sie Mitglied

2 Antworten zu “Jüdischer Siedler wegen Koranschändung verhaftet”

  1. Andrew Manner sagt:

    Ihr seid spät dran

  2. Serubabel Zadok sagt:

    Linksgerichtete Antizionisten sollten härter bestraft werden als gerechte und rechte Anwohner von Judäa, da diese Antizionisten Landesverrat begehen und die öffentliche Ordnung stören und somit allgemeingefährlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox

Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter