Jared Kushner und Ivanka Trump besuchen Israel und beten an der Klagemauer in Jerusalem

Kushners „Abraham Accords Peace Institute“ arbeitet hinter den Kulissen daran, die Normalisierung zwischen Israel und Saudi-Arabien voranzutreiben

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Abraham Abkommen
Ivanka Trump, Tochter des damaligen US-Präsidenten Donald Trump, an der Klagemauer in Jerusalem am 22. Mai 2017. Foto: Mendy Hechtman/Flash90

(JNS) Jared Kushner, ein hochrangiger Berater und Gesandter für den Nahen Osten in der Trump-Administration – auch der Schwiegersohn des ehemaligen Präsidenten Donald Trump – und seine Frau Ivanka Trump besuchten am Mittwoch die Klagemauer in Jerusalem.

Wie Arutz Sheva berichtete, wurden sie beim Beten an der Klagemauer (Kotel) gesehen und hinterließen wie üblich Gebetszettel in den Ritzen der Steine.

Im vergangenen Jahr gründete Kushner das Abraham Accords Peace Institute und beauftragte es damit, sicherzustellen, dass die Abkommen, mit denen Israel seine Beziehungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain, Marokko und dem Sudan normalisierte, ihr volles Potenzial entfalten.

„Die Abraham Abkommen sind die seltene außenpolitische Anstrengung, die einen parteiübergreifenden Konsens erreicht hat, und das ist sehr, sehr wichtig,“ erklärte er im September 2021.

Nach einem Bericht des Wall Street Journal vom vergangenen Monat plant Saudi-Arabien, über einen neuen, von Kushner gegründeten Private-Equity-Fonds Millionen von Dollar in israelische Start-ups zu investieren.

Es wird erwartet, dass Kushners Fonds „saudisches Geld direkt in israelische Unternehmen investiert – eine symbolische Maßnahme, die die Bereitschaft Saudi-Arabiens zeigt, Teil der israelischen Wirtschaft zu werden“, so die israelische Wirtschaftszeitung Globes im Mai.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox