MitgliederIsraels neue Freunde im Jemen

Während Aden seine Autonomie vom Jemen erklärt, wirft es auch ein freundliches Auge auf den jüdischen Staat

von Aviel Schneider |
Foto: EPA-EFE/NAJEEB ALMAHBOOBI

Vor wenigen Wochen wurde hinter verschlossenen Türen ein neuer Staat im Nahen Osten ausgerufen: Der Südliche Übergangsrat hat die Kontrolle über Aden und weitere Provinzen im südwestlichen Bereich von Jemen übernommen, und zwar unter der Führung von Generalmajor Aidarus Qassem Abdulaziz al-Zoubaidi, der bis April 2017 Gouverneur der Provinz von Aden war.

Auf einer kürzlich abgehaltenen Pressekonferenz erklärte er die Hintergründe des Kampfes seiner Milizen um die Freiheit in Südjemen. Aber nicht nur das, der Übergangsrat scheint eine positive Einstellung gegenüber Israel zu haben, obwohl von offiziellen diplomatischen Beziehungen mit Israel noch keine Rede sein kann. Der stellvertretende Vorsitzende des Südlichen Übergangsrat (Southern Transitional Council – STC) Hani bin Breik tweetete, dass „die Beziehungen zwischen Israel und Qatar sehr gut sind“. Er erinnerte in seinem Tweet an den historischen Besuch von Schimon Peres in Doha und lobte die jüngste Visite von Benjamin Netanjahu in Oman. „Araber und Israelis sind sich über eine Zweistaatenlösung einig und die arabischen Länder normalisieren die Beziehungen mit Israel.“

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!