Israelischer Soldat bei Steinwurfattacke getötet

21-jähriger Soldat wurde während einer Festnahme-Operation durch einen schweren Stein getötet

Israelischer Soldat bei Steinwurfattacke getötet
via TPS

Ein israelischer Soldat wurde bei einem Steinwurfangriff während einer Festnahme-Operation in Samaria getötet.

Die Operation richtete sich gegen eine Reihe von gesuchten Verdächtigen in der von der Palästinensischen Autonomiebehörde kontrollierten Stadt Yabad, westlich von Jenin im Norden Samarias. Während der Operation wurde ein großer Block auf den Soldaten fallen gelassen, der ihn trotz seines Helmes tödlich verletzte. Er wurde mit einem Helikopter in ein Krankenhaus eingeflogen, wo er dann an seinen Verletzungen erlag.

„Als die Sicherheitskräfte das Gebiet betraten, wurden massiv Steine auf sie geworfen“, erklärte israelische Armeesprecher Hidai Zilberman. „Während die Soldaten nach Abschluss aller Festnahmen ihren Weg nach draußen machten, wurde vom Dach eines der Häuser ein Stein auf den Kopf einer unserer Soldaten geworfen.“

Der 21-jährige Soldat, Amit Ben Yigal, gehörte zur Golani-Einheit und kommt aus Ramat Gan.

Verteidigungsminister Natfali Bennett äußerte sich später zu dem Angriff mit den Worten: “Samal Rishon (Staff Sergant) Amit Ben Yigal wurde über Nacht getötet, als er für die Sicherheit Israels sorgte. Die israelische Armee wird diese armseligen Terroristen festnehmen und ihnen den Prozess machen. Im Namen der israelischen Armee möchte ich der Familie Ben Yigal mein Beileid aussprechen. Möge seine Erinnerung ein Segen sein.”