Israelische Mittelschüler mögen Weihnachten mehr als Chanukka

Weihnachten wird in Israel immer beliebter, manche sehen es als missionarische Bedrohung.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Weihnachten
Foto: Illustration - Flash90

Es ist kein Geheimnis, dass die Israelis zunehmend an Weihnachten interessiert sind und an manchen Orten sogar Weihnachtsfeiern abhalten.

Aber eine Mittelschule in Herzliya löste einen Feuersturm innerhalb der örtlichen Gemeinde aus, nachdem ihre Schüler den christlichen Feiertag vor ihrer jährlichen Chanukka-Feier vorzuziehen schienen.

Letzte Woche erhielt der Stadtrat von Herzliya Beschwerden von einigen Eltern, dass die Yad Giora Mittelschule Weihnachten und Chanukka in ihren jährlichen Ausstellungen über Feiertage im Winter miteinander vermischte. Die beiden Feiertage überschneiden sich in diesem Jahr.

Israels Kanal 20 berichtete, dass Elad Tsadikov, Mitglied des Stadtrats, die Schule besuchte, und ihm dort von Rektorin Ronit Cohen Matot versprochen wurde, dass Yad Giora keine Weihnachtsfeierlichkeiten veranstalten würde. Sie betonte, dass die Schule die Traditionen Israels und nicht des Christentums feiern würde.

Als Tsadikov jedoch am Sonntag zu einem überraschenden Folgebesuch zurückkehrte, sah er, wie die Studenten ihre Ferienausstellung (die einen Tag früher stattfand, als der Schulleiter es ihm gesagt hatte) in einer unverwechselbaren Weihnachtsatmosphäre abhielten.

Weihnachtsbäume und ähnliche Symbole waren im Überfluss vorhanden und viele Studenten waren in Weihnachtsmann-Kostüme gekleidet.

Tsadikov sagte gegenüber Kanal 20 empört, dass er den Verdacht hege, die Schule toleriere christlichen Einfluss und er verglich die Situation mit dem religiösen und kulturellen griechischen Einfluss, über den die Chanukka Geschichte spricht.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox