Israelische Golfspielerin schreibt Geschichte

Am Samstag beginnen die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio De Janeiro. Israel Heute hatte die Gelegenheit, mit Laetitia Beck zu sprechen, einer jungen Israelin, die voller Stolz den jüdischen Staat im ersten olympischen Golf-Turnier seit 1904 repräsentieren wird.

von |

Am Samstag beginnen die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio De Janeiro. Israel Heute hatte die Gelegenheit, mit Laetitia Beck zu sprechen, einer jungen Israelin, die voller Stolz den jüdischen Staat im ersten olympischen Golf-Turnier seit 1904 repräsentieren wird.

Eine relativ beeindruckende Leistung für ein junges Mädchen aus einem Land, in dem es nur einen Golfkurs gibt.
Erst vor einem Jahr war Beck die erste israelische Golfspielerin überhaupt, die an einem PGA-Turnier teilgenommen hat. „Ich bin sehr glücklich, dass ich jetzt für Israel bei der Olympiade Golf spielen kann. Das motiviert mich noch mehr,“ sagte sie.

Beck erzählte, dass ihre Familie immer Zionisten gewesen seien und dass sie auf ihren Golfschuhen und manchmal auch auf ihrem Hut die israelische Fahne zeige. „Wenn ich Golf spiele, bin ich sehr stolz, Israel zu repräsentieren. Mein Ziel ist es, Israel du das Jüdische Volk zu repräsentieren,“sagte sie weiter.

Beck begann im Alter von neun Jahren, Golf zu spielen. Mit 12 war sie Meisterin des Caesarea Klubs.

In Israel werden alle Augen auf ihre einzige Golfpielerin bei der Olympiade gerichtet sein. Beck kann den Druck nicht vermeiden, den jeder verspürt, wenn er unter der Fahne Israels auf der grössten Bühne der Welt an einem Turnier teilnimmt. Jetzt, wo sich die Zeit nähert, denke ich immer mehr daran. Ich weiss, dass ich nervös sein werde,“ sagte die Jugendliche in Bezug auf den sich nähernden Wettberwerb.

Das olympische Golf-Turnier der Damen findet vom 17.-20. August statt.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox