Israel schießt Raketen auf Syrien ab

Einsatz von Boden-Boden-Raketen anstelle von Luftangriffen durch Kampfjets soll Antwort auf russische Blamage sein

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Syrien, Russland
Illustration Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

Israel hat Berichten zufolge am Dienstag in der Morgendämmerung Boden-Boden-Raketen auf eine Reihe von Zielen auf der syrischen Seite der Golanhöhen abgefeuert.

Getroffen wurden ein syrischer militärischer Außenposten und eine Einrichtung, die vom Regime des Diktators Bashar Assad für „finanzielle“ Zwecke genutzt wird, wie syrische Staatsmedien berichteten.

Die Ziele befanden sich alle in der Grenzstadt Quneitra, einer weitgehend verlassenen Stadt, die in der von den Vereinten Nationen überwachten Pufferzone zwischen Israel und Syrien liegt. In den ersten Jahren des andauernden syrischen Bürgerkriegs wurde Quneitra von den Rebellen kontrolliert. Doch das Assad-Regime und seine iranischen Verbündeten konnten 2018 die Kontrolle über die Stadt zurückgewinnen.

Israel hat in den letzten Jahren Hunderte von Angriffen auf iranische, Hisbollah- und syrische Armeeziele in Syrien durchgeführt. Die meisten dieser Angriffe erfolgten in Form von Luftangriffen durch Flugzeuge der israelischen Luftwaffe.

Warum also jetzt Boden-Boden-Raketen eingesetzt wurden?

Israelische Medien spekulieren, dass dies mit einem kürzlich abgehaltenen Treffen zwischen Ministerpräsident Naftali Bennett und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammenhängt.

Russland ist der wichtigste Verbündete des Assad-Regimes in Syrien und hat im Rahmen seiner Bemühungen, die dortige Regierung vor dem Sturz zu bewahren, die syrische Armee mit modernen Luftabwehrsystemen aus russischer Produktion ausgestattet.

Die Tatsache, dass die israelische Luftwaffe, die ausschließlich Flugzeuge aus amerikanischer Produktion einsetzt, diese Abwehrsysteme routinemäßig ausmanövriert und besiegt, ist eine große Blamage für Russland und die russische Militärindustrie.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox