Israel Heute Morgen – Und wieder bebte die Erde

Im Norden bebte die Erde ein weiteres Mal. In Tiberias beginnen einige Häuser zu zerbröseln. Wenn nicht schon längst, dann ist es jetzt höchste Zeit, sich mehr um den Norden zu kümmern.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Als ich gestern nachhause kam, erfuhr ich in den Nachrichten, dass es im Norden bei Tiberias schon wieder ein leichtes Erdbeben gegeben hatte. Nun hat die Erde dort innerhalb einer Woche nicht weniger als 15 mal gebebt. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es so etwas schon mal in dieser Intensität gegeben hat. Experten beruhigten allerdings, dass mehrere leichte Beben hintereinander nicht unbedingt Zeichen für ein deutlich grösseres Beben seien, ausschliessen könnte man das allerdings auch nicht.

In Tiberias ist man alles andere als beruhigt. Wie ich Ihnen schon erzählt hatte, gibt es dort recht viele alte Gebäude und Wohnhäuser, die einem starken Beben nicht standhalten würden. Und hatten diese leichten Beben zu Beginn keine Schäden angerichtet, so sieht es nun nach 15 dieser kleinen Beben schon ganz anders aus. Denn, wenn immer wieder gerüttelt und geschüttelt wird, fangen die Wände und Säulen schliesslich doch an, langsam zu zerbröseln. Und genau das ist hestern in Tiberias geschehen. Mehrere Häuser und Wohnungen mussten nun evakuiert werden, da es einfach nicht mehr sicher ist. Die Bewohner haben Angst. Zu recht.

Schäden an einem Wohnhaus in Tiberias, gestern (Foto: David Cohen/Flash90)

Wie es nun weitergehen soll, ist eine gute Frage. Besser sollte man Fragen, warum man bis heute nicht schon längst etwas gemacht hat, um sich auf ein stärkeres Erdbeben vorzubereiten. Der Norden, besonders die Stadt Tiberias, wird vernachlässigt. Das ist sehr schade. Überhaupt denke ich, dass Tiberias auch in Hinsicht auf den Tourismus vernachlässigt wird. Ich hoffe, dass man nun wirklich aufgewacht ist, und die Probleme in die Hand nehmen wird.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teils bewölkt, teils heiter mit einem leichten Rückgang der Temperaturen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 30 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 28 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 40 Grad, Beersheva 35 Grad, Eilat am Roten Meer 42 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -213.745 m unter dem Meeresspiegel.

Und nun wünche ich Ihnen einen angenehmen Dienstag und uns einen ruhigen Tag ohne weitere Erschütterungen, wir haben auch so genug Probleme und wollen einfach nur den Sommer genießen, also, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox