Israel Heute Morgen

Der Regen ist da, ohne Pause und mit voller Kraft. Ein paar Worte über die heftigen Regenfälle und tausend Blitzen, Geschenke zu Chanukka, ein Brauch, der sich auf das traditionelle Chanukka-Geld bezieht, und ein Wochenende zu Hause mit der ganzen Familie.

von | | Themen: Guten Morgen

Der Regen ist da, ohne Pause und mit voller Kraft. Gegen Abend wurde er besonders heftig. Mein Sohn war noch bei einem Freund, er wohnt nur einige Hundert Meter von uns entfernt, sodass er normalerweise zu Fuß gehen könnte. Doch gestern begannen sich die Straßen in Flüsse zu verwandeln, das Geräusch der vom Himmel fallenden Wassermassen war unbeschreiblich. Dazu kamen noch einige der grellsten und längsten Blitze, die ich je gesehen habe. Über tausendmal soll es seit gestern über Israel geblitzt haben. So war es natürlich klar, dass ich mich am späten Abend ins Auto setzte, um meinen Sohn abzuholen. Die Scheibenwischer schafften es trotz ihrer Geschwindigkeit kaum, die Windschutzscheibe klar zu halten. Ich stellte das Radio ab, da ich wegen des Krachs, den der Regen machte, kaum etwas verstand, Ich fuhr im Schritttempo. Hier und da hatten sich unterwegs kleine Seen entwickelt. Das ist echter Winter. Israelischer Winter jedenfalls. Und wenn es hier regnet, dann meistens sehr heftig. Erst als ich am Haus des Freundes meines Sohnes ankam, schrieb ich ihm eine WhatsApp-Nachricht, dass er rauskommen kann. Damit war die „Rettungs-Mission“ beendet.

Der Regen hörte auch während der ganzen Nacht nicht auf, ganz im Gegenteil, er wurde noch stärker. Und auch jetzt beim Schreiben dieser Zeilen regnet es weiter. Und das ist auch gut so. Von mir aus kann es gerne so weiter regnen. Wir brauchen den Regen. Es gab Jahre, da mussten wir bis Ende Januar auf den ersten „echten“ Regen warten. Auch im letzten Jahr war die Lage so kritisch, dass der Oberrabbiner zu einem Massen-Gebet an der Klagemauer für den Regen aufrief. Ein paar Wochen später wurde dann erklärt, dass die Gebete nicht mehr nötig seien, denn der Regen war gekommen, mit voller Kraft.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Regen im Norden und Zentrum des Landes mit der Möglichkeit von vereinzelten Gewittern. Im Jordantal, der Judäischen Wüste und der Umgebung des Toten Meeres besteht die Gefahr von Blitzfluten. Es weht ein starker Wind. Die Temperaturen werden für die Jahreszeit zu niedrig sein. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 12 Grad, Tel Aviv 19 Grad, Haifa 15 Grad, Tiberias am See Genezareth 17 Grad, am Toten Meer 23 Grad, Beersheva 17 Grad, Eilat am Roten Meer 22 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt weiterhin bei -214.66 m unter dem Meeresspiegel.

Regen in Jerusalem, gestern (Foto: Yonatan Sindel/Flash90)

An diesem Wochenende werden wohl nicht nur wir den Shabbat zu Hause verbringen, die meisten Israelis werden wohl einen häuslichen Shabbat verbringen. Und das gerade jetzt zu Chanukka gar nicht Mal so schlecht. Zu Chanukka ist es üblich, den Kindern Geschenke zu geben. Ursprung dieser Chanukka-Geschenke ist das sogenannte “Chanukka-Geld”. Dabei muss dieses Geld kein richtiges Geld sein, früher waren es oft Chanukka-Münzen aus Schokolade, Schokoladentaler, die Sie auch heute noch kaufen können. Später wurde daraus dann auch echtes Geld und Geschenke. Wieder sehen wir, wie ähnlich sich Chanukka und Weihnachten sind, damit meine ich die Stimmung mit den Kerzen und Geschenken.

So kann dieses verregnete Chanukka-Wochenende genutzt werden, gemeinsam mit der ganzen Familie ein Spiel zu spielen, das ein Kind vielleicht zum Fest bekommen hat. Und dann, während draußen die Regentropfen auf die Fensterscheiben klatschen, zündet man gemeinsam eine weitere Kerze des Chanukka-Leuchters an. Und dann gibt es wieder Sufganiot und andere Leckereien.

Chanukka, 5. Kerze (Foto: Dov Eilon)

Sie sehen, das winterliche Wetter lenkt uns von den alltäglichen Nachrichten ab. Vielleicht sorgt es auch für Ruhe im Süden und auch im Norden, wo unsere Soldaten noch immer mit dem Aufspüren weiterer Tunnel der Hisbollah beschäftigt sind. Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und friedliches Wochenende, ein frohes Lichterfest und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox