Israel Heute Morgen

Heute früh konnte ich endlich wieder etwas frische Luft einatmen. Es war ein klein wenig kühler geworden, was mich sofort an den Herbst denken ließ. Ein paar Worte über einen weiteren Unfall einer prominenten Person, die Gefahren beim Fahren eines E-Bikes oder Elektro-Rollers und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Heute früh konnte ich endlich wieder etwas frische Luft einatmen. Es war ein klein wenig kühler geworden, was mich sofort an den Herbst denken ließ. Die nächsten Tage sollen etwas angenehmer werden, aber keine Sorge, für das Wochenende ist schon die nächste Hitzewelle angesagt.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Zunächst teilweise bewölkt, später heiter. Leichter Rückgang der Temperaturen. An der Küster schwül bei einer Luftfeuchtigkeit von 65%. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 32 Grad, Tel Aviv 31 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 40 Grad, Eilat am Roten Meer 42 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt bei -213.71 m unter dem Meeresspiegel.

Gestern gab es nur ein Thema, über das in allen Medien berichtet wurde. Alle sprachen nur noch von den Gefahren beim Fahren eines Elektro-Fahrrades, E-Bike, und den Elektro-Rollern, die hier bei uns sehr populär geworden sind, besonders in Tel Aviv.

Mit dem Elektro-Roller unterwegs in Tel Aviv. Tolle Sache, aber ohne Schutzausrüstung und Helm sehr gefährlich

Aber warum war das nun ein Thema? Der Grund dafür ist etwas traurig. Gestern früh wurde zunächst von einem Unfall in Tel Aviv berichtet, eine junge Frau sei mit ihrem Elektro-Roller ausgerutscht und habe dadurch schwere Kopfverletzungen erlitten. Später wurde dann gemeldet, dass es sich bei der Frau um eine sehr sehr bekannte Person handle. Der Name mag Ihnen unbekannt sein, hier in Israel ist sie jedoch sehr bekannt, obwohl sie gerade mal 23 Jahre alt ist. Ich spreche von Shlomit Malka, sie ist ein Model und auch eine Moderatorin der israelischen Version der Talentshow „The Voice“, davon haben Sie sicher schon gehört. Vor knapp drei Monaten hatte sie den bekannten und wesentlich älteren israelischen Schauspieler Jehuda Levi geheiratet. Doch zurück zum tragischen Unfall. Shlomit war gestern früh wie schon so oft mit ihrem Elektro-Roller auf dem Rotschild-Boulevard, wo sie wohnt, gefahren. Einen Helm oder andere Schutzausrüstung trug sie leider nicht. Neben dem Fahrradweg wurden zur gleichen Zeit die Wiesen und Bäume bewässert, so dass auch der Weg sehr nass war. Und das wurde Shlomit Malka zum Verhängnis. Sie rutschte aus und verletzte sich beim Sturz am Kopf.

Rotschild-Boulevard, Tel Aviv. Hier ereignete sich der Unfall (Foto: Flash90)

Nun ist sie im Krankenhaus, wegen der Schwere ihrer Verletzung wurde sie in ein künstliches Koma verletzt. Zum Glück ist sie aber außer Lebensgefahr und soll auch keinen Gehirnschaden erlitten haben. So wie es aussieht, wird sie sich von dem schweren Unfall erholen. Übrigens sind an derselben Stelle später noch vier weitere Radfahrer wegen des nassen Radweges gestürzt.

Dieser Unfall hat die Diskussion um die E-Bikes und den Elektro-Rollern wieder neu entfacht. Das Fahren dieser E-Bikes und Roller ist ab dem Alter von 16 Jahren erlaubt, aber auch nur mit Helm und anderen Schutz. Jetzt überlegt man, ob die Fahrer nicht auch verpflichtet werden sollen, sich zu versichern. Denn die Zahl der Unfälle mit diesen Rädern nimmt ständig zu und die Schäden, die angerichtet werden können, sind groß. Ich bin froh, dass wir damals unserem Sohn nicht so ein E-Bike gekauft haben, auch er ist es mittlerweile.

Dieser Sommer wird als Sommer der tragischen Unfälle der Prominenten in Erinnerung bleiben. Vor etwa einem Monat ertrank der Sänger Amir Frisher Gutman ,eine Woche später stürzte die bekannte Schauspielerin Lucy Dubinchik aus dem vierten Stock und jetzt der Unfall von Shlomit Malka, die jetzt im selben Krankenhaus wie die Schauspielerin liegt. Beide werden hoffentlich schnell wieder auf die Beine kommen. Vielleicht sind diese Unfälle eine Warnung und führen letztendlich zu einem Rückgang der Zahl der Unfälle in der Zukunft. Das wäre ein gewisser Trost.

Jetzt wünsche ich Ihnen einen angenehmen Montag, fahren Sie vorsichtig und passen Sie auf ihre Kinder auf. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox