Israel erklärt, warum man den Medienturm in Gaza zerstört hat

Das Gebäude, von dem AP zugibt, dass es der beste Aussichtspunkt in Gaza war, war nicht nur Standort von Medienunternehmen

Israel erklärt, warum man den Medienturm in Gaza zerstört hat
Atia Mohammed/Flash90

Niemand in Israel weint über die verschüttete Milch der Hamas oder die der Mainstream-Medien. Dennoch gab es Unklarheiten, warum die israelische Armee während des Gaza-Krieges im letzten Monat ein Hochhaus in Gaza-Stadt zum Einsturz brachte, in dem unter anderem die internationale Presseagentur Associated Press (AP) untergebracht war.

Die Armee wusste sicherlich, dass dies die internationale Verurteilung und Aufstachelung gegen den jüdischen Staat nur noch anheizen würde. Dennoch hielt Israel den Preis für akzeptabel, um das zu zerstören, was es als wichtiges militärisches Ziel bestimmt hatte.

Am Dienstag besuchte Gilad Erdan, der derzeit Israels Botschafter sowohl in den Vereinigten Staaten als auch bei den Vereinten Nationen ist, das AP-Hauptquartier in New York, um die Angelegenheit den Leitern dieser Nachrichtenorganisation zu erklären.

Das Gebäude, das bombardiert wurde, beherbergte unter anderem die Büros des militärischen Geheimdienstes der Hamas, die Abteilung für Forschung und technologische Entwicklung sowie technologische Systeme, die Terroranschläge gegen israelische Bürger ermöglichten.

Es ist schwer vorstellbar, wie eine der führenden Nachrichtenagenturen der Welt davon keine Kenntnis haben konnte.

Nur einen Tag, nachdem die israelische Armee das Gebäude durch einen gezielten Angriff zum Einsturz brachte, erschien der Leiter des AP-Büros in Gaza bei der BBC und gab zu, dass man von diesem besonderen Gebäude aus die beste Sicht in alle Richtungen hatte. Und das ist der Grund sowohl für seine Nutzung durch die Hamas als auch dafür, dass es von Israel als primäres Ziel angesehen wurde.

Zusätzlich zur Unterbringung von Geheimdienstbüros nutzte die Hamas dieses Gebäude mit klarer Sichtlinie, um Israels Raketenabwehrsystem Iron Dome zu stören.

Die Iron Dome-Raketenabwehr stützt sich auf ein fortschrittliches Radarsystem, das die Flugbahn feindlicher Raketen schnell bestimmen und diejenigen abfangen kann, die voraussichtlich zivile Gebiete treffen werden. Eine Störung dieses Systems hätte zu mehr israelischen Opfern geführt, was eine härtere Reaktion der israelischen Armee erforderlich gemacht hätte, wodurch der Krieg eskaliert und verlängert worden wäre.

Die AP und jeder andere, der sich über die Situation in Gaza besorgt zeigt, sollte Israel dafür danken, dass es diesen Plan der Hamas vereitelt hat.

Bei Erdans Besuch im AP-Hauptquartier am Dienstag ging es dann aber mehr darum, die Beziehungen zwischen der Nachrichtenagentur und dem jüdischen Staat zu glätten.

“AP ist eine der wichtigsten Nachrichtenagenturen der Welt und Israel geht nicht davon aus, dass seine Mitarbeiter wussten, dass eine verdeckte Hamas-Einheit das Gebäude auf diese Weise genutzt hatte”, erklärte er am Dienstag.

Er betonte weiter, dass Israel “alles getan” habe, um sicherzustellen, dass keine Mitarbeiter oder Zivilisten während dieser Operation verletzt wurden.

“Im Gegensatz dazu ist die Hamas eine völkermordende Terrororganisation, die ihre Terrormaschine absichtlich in zivilen Gebieten unterbringt, auch in Gebäuden, die von internationalen Medien genutzt werden”, betonte er.

Erdan bekräftigte weiter, dass Israel die Bedeutung der Pressefreiheit hochhält und bestrebt ist, die Sicherheit der Journalisten zu gewährleisten, wo immer sie berichten. Israel ist bereit, AP beim Wiederaufbau ihrer Büros und ihrer Arbeit in Gaza zu unterstützen.”

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.