Iran versucht Israelis ins Ausland zu locken

Gefälschte Social-Media-Konten mit Fotos attraktiver Frauen kontaktieren israelische Geschäftsleute

von Yossi Aloni |
Foto: Screenshot

Eine gemeinsame Operation des israelischen Sicherheitsdienstes (Shin Bet) und des Mossad hat den Versuch iranischer Geheimdienstagenten aufgedeckt, Israelis ins Ausland zu locken, um ihnen dort zu schaden oder sie zu entführen.

Die Iraner erstellten fiktive Profile auf Instagram und kontaktierten Israelis, von denen bekannt war, dass sie Geschäftsbeziehungen in der ganzen Welt haben. Auf den Profilen waren Fotos von attraktiven jungen Frauen zu sehen, die dann versuchten, Rendezvous mit den Israelis zu arrangieren.

„Gina“ existiert nicht wirklich – Screenshot eines der fiktiven Profile

Die gefälschten Instagram-Profile baten die Israelis, sich mit ihnen in einer Vielzahl von Ländern und an verschiedenen Orten zu treffen, darunter die Türkei, die Golfstaaten, der Kaukasus, Afrika und Europa.

Dies ist eine übliche Taktik, die vom Iran und anderen feindlichen Elementen verwendet wird, und es besteht die reale Befürchtung, dass dies ein entschlossenes Bemühen der Islamischen Republik bedeutet, israelische Bürger zu entführen.

Die Sicherheitsbehörden rufen israelische Bürger, die im Ausland geschäftlich unterwegs sind, dazu auf, in den sozialen Medien zunehmend wachsam zu sein und es zu vermeiden, Profile anzusprechen, die sie nicht kennen.

Oben sehen Sie ein Video, das die Art des Austauschs veranschaulicht, mit dem die Iraner ihre ahnungslosen Opfer ködern.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox