In Jerusalem entdeckt: Edelstein zeigt Balsam von Gilead und Weihrauch, der im Tempel verbrannt wurde

Ein Edelstein enthüllt weitere Geheimnisse der Bibel und erinnert an die Schönheit und die süßen Düfte aus der Zeit König Salomons und Kleopatras.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Archäologie
Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Eliyahu Yanai/Davidsstadt

Ein 2.000 Jahre alter Amethyst, der als Ring und Siegel verwendet wurde und auf dem die früheste Darstellung einer Pflanze eingraviert ist, die im Zweiten Tempel für Weihrauch verwendet wurde, wurde von Freiwilligen entdeckt, die bei Ausgrabungen in Jerusalems Emek Tzurim nördlich der Davidsstadt die Erde durchsuchten.

Die auf dem Edelstein abgebildete Pflanze wird in der Bibel als Persimone, Parfüm, Balsam und Balsam von Gilead bezeichnet.

„Dies ist ein wichtiger Fund, denn es ist möglicherweise das erste Mal, dass auf der ganzen Welt ein Siegel mit einer Gravur dieser kostbaren und berühmten Pflanze entdeckt wurde, von der wir bisher nur in historischen Beschreibungen lesen konnten“, sagte der Archäologe Eli Shukron, der die Ausgrabung im Auftrag der israelischen Altertumsbehörde und der Stadt David durchführte.

Nach Angaben der israelischen Altertumsbehörde wurden die Früchte der Pflanze in der Zeit des Zweiten Tempels als Zutat für die Herstellung von Weihrauch, Parfüm und anderen Balsamen und Medikamenten im Tempel verwendet.

Auch Kleopatra benutzte den süßen Balsam von Gilead für Parfüm, so die Forscher. Einige Experten weisen darauf hin, dass es sich höchstwahrscheinlich um die Pflanze handelt, die die Königin von Saba dem König Salomo schenkte, wie in der hebräischen Bibel berichtet wird (1. Könige 10:10).

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox