Grösste antike Anlage zur Weinherstellung in Israel entdeckt

Israelische Archäologen haben in der israelischen Stadt Yavne eine riesige „Prestigewein“-Anlage aus der byzantinischen Zeit ausgegraben

von David Shishkoff | | Themen: Archäologie
Israelische Archäologen präsentieren antike Weinkrüge, die sie in Yavne entdeckt haben. Foto: Yaniv Berman/IAA

Die israelische Weinerzeugung ist, wie wir bereits in der Vergangenheit berichtet haben, eine Kunst mit einer langen und reichen Geschichte. Der israelische Wein wird sowohl in der hebräischen Schrift als auch im Neuen Testament erwähnt. Dass moderne israelische Weinkellereien weltweit höchstes Ansehen genießen, wissen wir bereits, doch jetzt erfahren wir, dass auch in den ersten Jahrhunderten der Zeitrechnung (Anno Domini) einheimischer Wein sehr gefragt war.

 

Mega-Weinbereitungsanlage

Israelische Archäologen haben kürzlich die größte aller antiken Weinproduktionsanlagen in diesem Land entdeckt, mit fünf gut geplanten, imposanten Weinpressen. Sie befindet sich in der Stadt Yavne in der südlichen Küstenebene und war eine riesige Weinkellerei, selbst im Vergleich zu den größten automatisierten Weinkellereien im modernen Israel.

Die Weinproduktionsanlage wurde bei einer archäologischen Ausgrabung entdeckt, die der Vorbereitung eines großen neuen Stadtteils von Yavne diente, in dem Tausende neuer israelischer Wohnungen und Häuser entstehen sollen. Als die Ausgrabungen fortschritten und das Ausmaß der Entdeckung bekannt wurde, entwickelten sie sich zur größten archäologischen Ausgrabung des Landes. Die antike Weinzubereitungsanlage war die größte der Welt, die bisher für die byzantinische Periode entdeckt wurde.

Die Archäologen berichteten:

„Wir waren überrascht, hier eine aufwendige Anlage zu entdecken, in der Wein in kommerziellen Mengen hergestellt wurde. Eine Besonderheit der Weinpressen sind die muschelförmigen „runden“ Nischen, die die Weinpressen schmückten und auf den Reichtum der Besitzer der Anlage hinwiesen. Die geschätzte Produktionskapazität der Weinpressen zeigt, dass hier jährlich etwa 2 Millionen Liter Wein produziert und vermarktet wurden!!! Das ist selbst heute noch eine enorme Menge, und wir müssen bedenken, dass der gesamte Prozess damals noch manuell durchgeführt wurde.“

In der israelischen Stadt Yavne wurde eine riesige byzantinische Weinproduktionsanlage ausgegraben.

Feiner Markenwein aus dem südlichen Teil der israelischen Küstenebene

Der israelische Archäologe Dr. Yochanan Seligman sagte: „Diese besondere Art von Wein, die wir als „Gaza-Wein“ kennen… war ein Markenwein aus dem gesamten Gebiet der südlichen Küstenebene. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass dies ein Prestigewein war. Es war ein leichter, weißer Wein, und er wurde in viele Länder gebracht… Wir sprechen von Ägypten. Wir sprechen von der Türkei… Griechenland… vielleicht auch von Süditalien. Es war also ein Wein, der im gesamten Mittelmeerraum weit verbreitet war. Bei den Ausgrabungen hier in Yavneh sind die Hauptfunde … das „Gaza-Gefäß“ und das „Ashkelon-Gefäß“, die sich sehr ähnlich sind. Die Form könnte man sogar mit einer heutigen Colaflasche vergleichen, etwas, das jedem, der sie sah, völlig [vertraut] war. Und das waren typische Krüge, die für Wein aus dem Gebiet der südlichen Küstenebene verwendet wurden…

In der Antike hatte der Wein nicht nur als Exportprodukt große Bedeutung, sondern auch für viele andere Zwecke. In erster Linie tranken die Menschen gerne Wein. Aber darüber hinaus war er eine wichtige Nahrungsquelle und ein sicheres Getränk, da das Wasser oft verunreinigt war…

Die Ausgrabung geht weit über das übliche Ausmaß von Ausgrabungen hinaus, die die israelische Antikenbehörde durchführt – sie zieht sich über zwei Jahre hin und beschäftigt täglich 200 bis 300 Arbeiter.“

Nach Abschluss der Ausgrabungen hat die Öffentlichkeit nun kurzzeitig die Gelegenheit, die Weinproduktionsstätte in Yavne zu besichtigen, bevor sie vorübergehend abgedeckt wird, um Schäden durch den Winterregen zu vermeiden. Später soll eine dauerhafte touristische Stätte mit Ausstellungen und Erklärungen eingerichtet werden.

Yavne spielte eine zentrale Rolle bei der Wiederherstellung des jüdischen Lebens nach der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 n. Chr.. Das oberste religiöse Gericht (Sanhedrin) floh damals aus Jerusalem dorthin, und im Talmud wird erwähnt, dass der Sanhedrin in einem Weinberg von Yavne tagte. Die bereits erwähnten großen Weinproduktionsanlagen in Yavne wurden etwa im 4. bis 6. Danach eroberten muslimische Truppen Yavne im 7. Jahrhundert n. Chr. Zu dieser Zeit wurde der Weinbau in diesem Land eingeschränkt, da der Islam den Alkoholkonsum nicht erlaubt.

 

Lassen Sie sich auf die Geschichte ein: Genießen Sie Wein aus den Weinbergen von Israel Heute in Südisrael.

 

Lesen Sie auch:

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox