MitgliederDie Geschichte Israels mit den Augen von Esther und Nehemia -Teil 2

Die Rolle der Griechen, der Römer und der Araber und: Was geschah zwei Jahre nach den Nürnberger Prozessen, die das Ende des neuen Amalek und den Sieg von Esthers Nachkommen bedeuteten?

von Rachel Avraham | | Themen: Purim, Bibel
Schriftrolle Esther Foto: Shutterstock

Die Griechen

Zwischen 334 und 323 v. Chr. wurde das Perserreich von Alexander dem Großen erobert, was schließlich dazu führte, dass die seleukidischen Griechen Judäa übernahmen. Die Juden hatten unter der griechischen Herrschaft der Seleukiden sehr zu leiden. Während Haman die Juden wegen ihrer Nationalität verfolgte, verfolgten die seleukidischen Griechen die Juden wegen ihres Glaubens. Sowohl die Geschichte von Chanukka als auch die Geschichte von Purim stehen also für zwei Arten von Verfolgung, denen die Juden in Zukunft ausgesetzt sein würden. Die seleukidischen Griechen waren wie unsere Verfolger im mittelalterlichen Christentum, denen es genügte, wenn die Juden ihren Glauben aufgaben und als Nicht-Juden lebten. Haman hingegen war wie die Nazis, denn nichts, was die Juden tun konnten, würde dazu führen, dass sie verschont blieben, da niemand seine Nationalität ändern kann.

Der amerikanische Archäologe Eric Cline berichtet, dass Antiochus der Große unter den seleukidischen Griechen “eine Reihe von Einschränkungen der jüdischen religiösen Praktiken verkündete. Er verbot...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Schreibe einen Kommentar