Der Jerusalemer Tempel im Neuen Testament Creative Commons
Religion

Der Jerusalemer Tempel im Neuen Testament

Wer die historische Verbindung zwischen dem jüdischen Volk, und dazu gehört selbstverständlich das moderne Israel, und dem Tempelberg in Jerusalem leugnet, leugnet damit auch den biblischen Erlösungsplan.

Lesen
Nach Gottes heiligem Willen wurden auf dem Berg Moriah von den Juden der Erste und der Zweite Tempel gebaut. Der Berg wird auch als Berg Zions oder Tempelberg bezeichnet. Salomo, Israels dritter König, baute 950 v. Chr. den Ersten Tempel. Er wurde 586 v. Chr. von Nebukadnezar, dem Babylonier, zerstört. 516 v. Chr. kamen die Juden aus dem Exil in Mesopotamien zurück und begannen, ihren Tempel wieder aufzubauen. Im zweiten Jahrhundert v. Chr. wurde der Zweite Tempel von den Makkabäern (Hasmonäer) eingeweiht. Er avancierte zum Zentrum des jüdischen Lebens. König Herodes, fälschlich „der Große“ genannt, baute 20 v. Chr. den Tempel aus und verschönerte…

Kommentare