Der Davidstern: Dämonisch oder göttlich? Yonatan Sindel/Flash90
Religion

Der Davidstern: Dämonisch oder göttlich?

Heutzutage ist er nicht nur ein Symbol für das Judentum, sondern alles, was mit dem Staat Israel zu tun hat. Doch wo kommt er her?

Lesen

Was ist der Ursprung des Davidsterns, des sechszackigen Sterns, der in der ganzen Welt für Juden und das Judentum steht? Wo kommt er her und wie wurde er zum Symbol der israelischen Flagge, Synagogen, Heiliger Gefäße, des Zionismus und von Magen David Adom, der israelischen Version vom Roten Kreuz?

Das Judentum verbietet jegliches Bild von Gott. Der jüdische Glauben war und ist immer noch gegen die Verwendung von Symbolen, um den Heiligen darzustellen, und der Davidstern, oder der Schild Davids, wurde weder in der Bibel noch in den rabbinischen Schriften erwähnt. Deshalb ist es wohl richtig anzunehmen, dass das Symbol nicht durch das rabbinische Judentum, der offiziellen und vorherrschenden Strömung des Judentums für über 2.000 Jahre, entstand.

Das erste bekannte Beispiel des Schildes Davids im jüdischen Kontext wurde auf einem jüdischen Grabstein bei Tarentum im Süden Italiens gefunden, der ins dritte Jahrhundert n. Chr. eingeordnet wurde, so Encyclopedia Judaica. Die erste schriftliche jüdische Quelle, die den Davidstern erwähnt, ist „Eschkol ha-Kofer“, eine Abhandlung des karaitischen Juden Judah…