Coronavirus erschüttert die orthodoxe Gemeinschaft Yaakov Lederman/Flash90
Coronavirus

Coronavirus erschüttert die orthodoxe Gemeinschaft

Die Kluft zwischen säkularen und religiösen Israelis wird immer größer, die Dinge werden nie mehr so sein wie früher.

Lesen

Die Reporterin des Fernsehsenders 12, Rina Matzliach, scheint einen Schritt zu weit gegangen zu sein, nachdem sie die Corona-Krise in der orthodoxen Stadt Bnei Brak genutzt hatte, um die orthodoxe Gemeinschaft insgesamt zu beleidigen. Unter anderem sagte sie auch, dass “die Orthodoxen lernen müssen, sie müssen den Staat [Israel] akzeptieren, egal was passiert.” Matzliachs Beschimpfungen, die eine Vielzahl falscher Annahmen widerspiegeln, waren Teil einer langen Liste hetzerischer Äußerungen in den sozialen Netzwerken, ähnlich den antisemitischen Kommentaren in New York, die die orthodoxe Gemeinschaft für die Verbreitung des Coronavirus verantwortlich machen.

Nur als Beispiel hat ein New Yorker getwittert, dass das jüdische “Volk der größte Parasit / Virus ist, der die gesamte Weltbevölkerung bedroht”. Und in Israel kann man in den sozialen Medien Dinge wie “Wir werden Ihre Jeschiwas – Parasiten – ausschalten” oder “Primitive beginnen sich zu integrieren – seien Sie normal” lesen.

Auslöser dieser Anstiftungswelle waren die endlosen Medienberichte über Bnei Brak, in denen den Israelis immer wieder mitgeteilt wurde, dass die Orthodoxen die Anweisungen des Gesundheitsministeriums bewusst ignorieren,…

Kommentare