Mitglieder„Assyrien setzt einen neuen König über Israel ein“

Wie Israels arabische Parteien entschieden haben, wer Premierminister des Landes wird

Mansour Abbas, head of the Ra'am party, leads a faction meeting, in the Israeli parliament on April 19, 2021. Photo by Olivier Fitoussi/Flash90 *** Local Caption *** ???? ???? ???? ????? ??? ??? ??"? ??"? Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

So hätte die Schlagzeile in der Bibel gelautet, um Israels neue Regierung zu beschreiben, die vielleicht schon in dieser Woche vereidigt werden soll. Um Premierminister Benjamin Netanjahu abzusetzen, brauchte die „Koalition des Wandels“ unter der Führung von Yair Lapid und Naftali Bennet die Ra’am Partei, den politischen Flügel des Südlichen Zweigs der islamischen Bewegung, um die für eine Regierungsbildung notwendige Mehrheit von 61 Sitzen zusammenzuschustern. Am Ende war es Ra’am, die entschied, wer Israels nächster Premierminister werden würde.

Ironischerweise war es Netanjahu selbst, der als erster diese rote Linie überschritt und Koalitionsgespräche mit Ra’am begann, nachdem er erkannt hatte, dass er ohne die Unterstützung der islamischen Bewegung keine Regierung bilden konnte.

Auf so hohem Niveau mit einer unabhängigen arabischen Partei zu verhandeln, um zu entscheiden, wer Premierminister Israels wird, stellt eine neue Realität für die jüdische Demokratie dar und weckt Erinnerungen an eine nicht lange zurückliegende Zeit, in der arabische Politiker automatisch linken israelischen Regierungen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!