MitgliederArabischer Zionismus: Die Folgen der Abraham-Abkommen

„Juden sind keine Siedler oder Eroberer im Land Israel. Dies zu glauben, wäre dem islamischen Glauben abträglich.“

von Yochanan Visser | | Themen: Abraham Abkommen
VAE-Botschafter Mohamed Al Khaja mit Israels Präsident Isaac Herzog. Die Tatsache, dass ein so wichtiger arabischer Staat wie die VAE seine Beziehungen zu Israel vollständig normalisiert hat, öffnete den arabischen Zionisten den Weg in die Öffentlichkeit. Foto: Miriam Alster/Flash90

Gibt es so etwas wie einen arabischen Zionismus? Im Folgenden können Sie lesen, dass es ihn gibt, und das Phänomen breitet sich sogar aus.

Im Jahr 2021 scheinen sich die Beziehungen zwischen Juden und Arabern innerhalb Israels deutlich verschlechtert zu haben, wie die extreme Gewalt in Städten mit gemischter Bevölkerung während des Krieges im Mai letzten Jahres und die Vandalisierung von Autos jüdischer Israelis im arabischen Jerusalem zeigen.

Außerhalb Israels scheint es dagegen eine vielversprechende Revolution in den Beziehungen zwischen dem jüdischen Staat und den arabischen Ländern zu geben, auch auf der Mikroebene.

Seit der Unterzeichnung der sogenannten Abraham-Abkommen im September 2020 hat sich in den Beziehungen zwischen Israel und einer Reihe von arabischen Ländern viel verändert. Dies ist auf...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!