Wir alle brauchen ein bisschen Wüste

Wüstenreise Har Karkom – 15. bis 22. Dezember 2022

von Aviel Schneider |

Der Berg Karkom ist ein geheimnisvoller Ort inmitten der Wüste. Er galt schon immer als heiliger Ort, zu dem Menschen über Jahrtausende hinweg pilgerten. Besonders auffallend sind seine zahlreichen Felsritzungen, darunter eine Abbildung einer Gesetzestafel mit den Zehn Geboten. Die vielen Felsbilder direkt am Berg und in seiner unmittelbaren Umgebung erinnern an die biblische Geschichte, wie etwa „die feurigen Schlangen und Skorpione“.

Mehr als eindrucksvoll sind auch die zwölf Steine am Fuße des Berges. Jedes Mal, wenn ich vor diesen Steinen stehe, fühle ich mich unmittelbar in die Zeit zurückversetzt, in der Mose Gottes Worte niederschrieb und frühmorgens aufstand, „und einen Altar unten am Fuße des Berges aufbaute, mit zwölf Malsteinen nach den zwölf Stämmen Israels“.

Das obere Bergplateau mutet wie eine Mondlandschaft an, bedeckt mit schwarzen Flintsteinen. Und dann springen auf einmal stehende Steinfiguren aus dem Boden hervor, umrahmt von einer gigantischen Aussicht über die biblische Wüste Pharan.

Für mich ist diese Gegend ein Zufluchtsort im Land, hier finde ich wirkliche Stille. Weil der Berg in einem Sperrgebiet liegt, ist der Zugang bis auf drei Wochen im Jahr nicht möglich. Hinzu kommt, dass man diesen Berg nur sehr schwer und mühselig mit dem Jeep erreichen kann.

Wir werden zu Fuß von Wadi Lotz, via Oded Brunnen und Berg Arif bis hin zum Berg Karkom wandern. Eine siebentägige Wüstenwanderung ist wegen des sommerlich heißen Klimas nur zu Chanukka möglich. Die letzten zwei Tage werden wir am Fuße und auf dem Bergplateau verbringen, damit jeder seine Stille und wer weiß, vielleicht auch eine neue und frische Richtung für sein Leben findet. Wir alle brauchen ab und zu ein bisschen Wüste in unserem Leben. Alles ist so hektisch um uns herum. Glaubt mir, wirklich abzuschalten und sich auf Gottes Stimme am Fuße des Berges neben den zwölf Malsteinen zu konzentrieren, ist etwas Einzigartiges, was man einmal im Leben erlebt haben muss.

Immer wieder taucht die Frage auf, was wichtiger sei: der Moment der biblischen Gesetzgebung am Berg Sinai oder die kollektive Erinnerung? Die meisten sind sich einig, dass die kollektive Erinnerung wichtiger ist als der Moment vor etwa 4000 Jahren in der Wüste. Die Erinnerung von Generation zu Generation erhält den Glauben und die Hoffnung am Leben. Darüber und über vieles mehr werden wir am Lagerfeuer unter dem Sternhimmel reden.

Die Wüstenwanderung für Touristen zum heiligen Berg ist eine einmalige Gelegenheit. Hier kann man Israel neu und ganz anders kennenlernen, abseits der gängigen Touristenstätten. Es ist ein Wüstentrack für besondere Menschen, die etwas völlig Neues erleben möchten.

Wüstenreise Har Karkom – 15. bis 22. Dezember 2022

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, körperliche Fitness ist Voraussetzung. Teilnehmer werden nur nach Telefongespräch angenommen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox