Verstärkte internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen COVID-19

Nationen der Welt erwarten Israels Führung, und einen Impfstoff

Verstärkte internationale Zusammenarbeit im Kampf gegen COVID-19
Marc Israel Sellem/POOL

Vertreter aus neun Ländern, darunter auch Israel, haben zur Bekämpfung des Coronavirus eine gemeinsame Videokonferenz durchgeführt, bei der sie sich auf eine Zusammenarbeit bei der Beschaffung von medizinischem Material und Ausrüstung verständigten. Die Absprache fand im Anschluss an einer Videokonferenz statt, die Premierminister Benjamin Netanjahu mit führenden Politikern aus Italien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien, der Tschechischen Republik, Österreich, Zypern und Kroatien abgehalten hatte, bei der verschiedene Formen der Zusammenarbeit im Kampf gegen COVID-19 besprochen wurden. An den Gesprächen nahmen hohe Beamte aus dem Sicherheits- und Gesundheitssektor der einzelnen Länder teil.

Jedes Land präsentierte ein Update zur aktuellen Situation im jeweiligen Gebiet sowie zu den bereits umgesetzten Maßnahmen und Fortschritten. Die anwesenden Länder zeigten großes Interesse an der Art und Weise, wie Israel mit seiner Krise umgeht. Die Teilnehmer interessierten sich besonders für die Vorgänge innerhalb Israels Operationszentrale, von wo aus der Umgang mit der Krise im Land koordiniert wird.

Die Länder waren sich einig, dass der Coronavirus ein gemeinsamer Feind aller ist und seine Bekämpfung nur Erfolg haben wird, wenn man über den Tellerrand hinausgeht. Man versprach, die Bekämpfung der Pandemie gemeinsam fortzusetzen.

Kommentare: