MitgliederUngarn und Griechenland lehnen Kennzeichnung israelischer Waren ab

EUROPA

von Israel Heute Redaktion |
Die Staatschefs von Israel und Griechenland scheinen sich gut zu verstehen. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Der griechische Außenminister Nikos Kotzias hat einen Brief an Premierminister Netanjahu geschrieben, in dem er ihn über die Opposition seines Landes zu den EU-Richtlinien über die Kennzeichnung israelischer Waren informiert.

Die EU-Richtlinie fordert, Güter, die jenseits der Grenzlinie von 1967 produziert werden, nicht als „Made in Israel“ auszuweisen, sondern als „Produkt aus dem Westjordanland“. Die europäische Kommission erwartet von allen Mitgliedsstaaten, dem EU-Gesetz zu entsprechen.

Als weiteres Land hatte zuvor Ungarn erklärt, dass es der Gesetzgebung nicht entsprechen würde. „Wir werden diese Entscheidung nicht unterstützen,“ erklärte...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!