MitgliederTrend Judenboykott

Es ist nicht das erste Mal, dass jüdische Geschäfte in Europa boykottiert werden.

von Aviel Schneider | | Themen: BDS
Palästinenser in Betlehem boykottieren Israel *** Local Caption *** çøí âøôéèé áéú ìçí ôìñèéðéí Foto: Miriam Alster/Flash90

Israel boykottieren liegt im Trend. Zuerst waren es die arabischen Ligastaaten, dann folgten in den westlichen Ländern die BDS-Kampage und mehr. „Der Boykott Israels durch die Arabische Liga sollte den Staat Israel strategisch, wirtschaftlich und militärisch schwächen und letztlich zerstören“, beschreibt Wikipedia den über 40-jährigen arabischen Boykott. Der Grund war die Wiedergeburt des Volkes Israel, die Rückkehr in seine Heimat im Jahr 1948. Die arabischen Nationen konnten die jüdische Existenz im „eroberten Palästina“ nicht akzeptieren. Neben den misslungenen Versuchen, Israel militärisch zu vernichten, versuchten sie mit Wirtschaftsboykott ihr Glück. Aber beides scheiterte nicht nur, sondern verhalf Israel zu einem Entwicklungsschub. Das machte Israel strategisch, technologisch und wirtschaftlich stark.

Nachdem die arabischen Staaten in den 1990er Jahren aufgrund des Osloer Friedensdurchbruchs ihren Boykott gegen Israel aufgehoben hatten, dauerte es nicht lange, bis ein neuer Boykott gegen Israel erfunden war, der BDS. Und wie stellt Wikipedia diesen vor? „Dies ist eine transnationale politische Kampagne seit 2005, die den Staat...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!