Pro-Siedlungs-Abgeordnete wird nächste israelische Botschafterin in London

Für sie wird es sein wie Daniel, der in die Höhle des Löwen tritt.

von Yossi Aloni | | Themen: BDS
Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Die Ministerin für Siedlungsangelegenheiten, Tzipi Hotovely, wird formell von der Regierung zurücktreten, um zur israelischen Botschafterin im Vereinigten Königreich ernannt zu werden. Sie reist im September nach London und ersetzt Botschafter Mark Regev.

Während der Bildung der neuen israelischen Einheitsregierung bot Netanjahu Hotovely die Stelle an. Sie bat zunächst um Zeit, um das Angebot zu überdenken und kündigte Netanyahu kürzlich an, dass sie die Stelle annehmen werde. Der nächste Minister für Siedlungsangelegenheiten wird Tzachi Hanegbi sein, der heute ein Minister ohne Geschäftsbereich ist. Hanegbi hat bereits mit vorbereitenden Treffen begonnen, bevor er das Amt übernimmt.

Aufgrund ihrer positiven Ansichten über die jüdischen Siedlungen in Judäa und Samaria wird Hotovelys Ernennung als israelische Botschafterin in London für sie wie Daniel in der Höhle des Löwen sein. Jeder ihrer Besuche auf einem britischen Campus, auf dem BDS-Aktivisten so lautstark sind, wird von heftigen Protesten begleitet werden. Für Hotovely und ihre Karriere ist diese Ernennung jedoch nicht nur eine große Herausforderung. Es ist auch eine Chance in einer breiten Rolle, die ihren Status innerhalb der Likud-Partei fördern wird.

Hotovely sagte: „Ich sehe diese Rolle als eine der wichtigsten im diplomatischen Dienst, sicherlich in dieser Zeit, in der der internationale Kampf um die israelische Souveränität auf dem Spiel steht. Ich sehe sie als eine politische Herausforderung und als eine Gelegenheit, die israelische Politik in dieser Frage an der diplomatischen Front in Europa zu verteidigen“.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox