MitgliederTESTAMENT – Teil II

Mutter war Lehrerin an der Evelina de Rothschild, einer Schule für Mädchen. Sie wohnte in der Jerusalemer Innenstadt, wo wir sie regelmäßig besuchten.

von Dov Chaikin |
Foto: Nati Shohat/Flash90

Mein ältester Bruder wurde zurück nach England geschickt, wo er bei einer Schwester meiner Mutter unterkam. Mein zwei Jahre alter Bruder und ich blieben zu Hause in Romema.

Rückblende:

Rabbi Avraham Isaak Kook, ein starker Mann im Glauben, der Oberrabbiner von Jaffa war, das unter dem britischen Mandat zu Palästina zählte, machte sich 1914 auf den Weg nach Berlin, um dort eine Rabbinerkonferenz zu besuchen. Der Ausbruch des Krieges machte ihm eine Rückkehr unmöglich, weshalb er in die Schweiz ging, nach St. Gallen. Mein Großvater Menachem Mendel Chaikin und sein Schwager hörten davon und fragten an, ob er nach London kommen und in der ultra-orthodoxen Mahazikei haDat Synagoge, deren Rabbi 1912 gestorben war, eine Zeitlang dienen würde. Rabbi Kook nahm die Einladung an und wohnte von 1916 bis 1919 im Londoner Haus meines Großvaters. Auch Rabbi Herzog, der nach dem Tode Rabbi Kooks im Jahr 1935 dessen Nachfolger als aschkenasischer Oberrabbiner von Israel/Palästina werden sollte, verbrachte längere Zeit als Schüler im Londoner Haus meines Großvaters.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!