MitgliederSollte Israel die Ukraine aufrüsten? Die Regierung sagt nein, aber Experten sind sich nicht so sicher

“Russland ist ein zutiefst feindseliger Staat. Es verurteilt Israel, es fördert die Hamas, und es kooperiert auf allen Ebenen mit dem Iran.”

von Ryan Jones | | Themen: Russland, Ukraine
Der israelische Raketenschild Iron Dome könnte die Menschen in der Ukraine vor einem russischen Angriff schützen.
Der israelische Raketenschild Iron Dome könnte die Menschen in der Ukraine vor einem russischen Angriff schützen. Foto: Flash 90

Die große Debatte in Israel in dieser Woche dreht sich um die Frage, ob Israel der Aufforderung nachkommen sollte, der Ukraine fortschrittliche Raketenabwehrwaffen zu liefern oder nicht.

Diese Aufforderung kommt sowohl von der Ukraine selbst, die derzeit von russischen Raketen und iranischen Selbstmorddrohnen bombardiert wird, als auch von westlichen Verbündeten wie den Vereinigten Staaten.

Israelische Raketenabwehrsysteme wie Iron Dome und Arrow könnten nach Ansicht ukrainischer Beamter unzählige Menschenleben inmitten des russischen Angriffs retten.

Die Regierung von Interimspremierminister Yair Lapid ist jedoch besorgt, dass der Verkauf von Raketenabwehrtechnologien an die Ukraine die Beziehungen zu Russland beeinträchtigen könnte. Tatsächlich haben Vertreter Russlands ausdrücklich betont, dass dies der Fall sein würde.

Siehe: Diasporaminister: Israel sollte die Ukraine gegen Russland aufrüsten

Bei einem Briefing mit europäischen Botschaftern am Mittwoch beschwichtigte Verteidigungsminister Benny Gantz die russischen Bedenken, indem er klarstellte:

“Unsere Politik gegenüber der Ukraine wird sich nicht ändern – wir werden weiterhin den Westen unterstützen und ihm zur Seite stehen,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

6 Antworten zu “Sollte Israel die Ukraine aufrüsten? Die Regierung sagt nein, aber Experten sind sich nicht so sicher”

  1. spenglersilvia sagt:

    Eine wenig kenne ich mich als bibelgläubiger Christ in den jüdischen/hebr.Schriften aus, nicht nur in dem Neuen Testament. So kann man in den Propheten lesen, dass der Gott Israels, der Schöpfer aller Dinge, der Herr über alles ist. Vergesst Ihr lieben jüdischen Geschwister nicht, WER in den Zeitaltern Seine Prophezeiungen erfüllt hat und noch immer dabei ist, sie zu erfüllen.
    WER hat Israel in den Kriegen, die es führen musste – obwohl es nicht wollte –
    zum Sieg geführt? Gegen viele Angreifer – mit geringer Kraft, weil der Holocaust Euch schwächte? Und wie war das in früheren Zeiten mit Gideon? Das war genau so dramatisch. Alle, die Angst hatten, brauchten nicht kämpfen, und doch war der Sieg Euer.
    Mich bewegt mehr der wieder aufkommende Antisemitismus und die Befürchtung, dass auch mein Land wieder schuldig wird. Juden in Europa und auch der ganzen Welt sind nicht mehr sicher – auch darin sehe ich Gottes Plan, der Sein Volk nach Hause ruft. Immer nach Drangsalen, kann man in der Geschichte sehen. Nur da kann ich eine Kleinigkeit tun, denn ich kann nicht reisen oder Demonstrieren, weil ich gehbehindert bin. Jeder soll wissen, dass ich den Sohn Gottes bei Seinem richtigen Namen nennen will: Yeshua, der Jude und Messias Israels und auch meiner, der mich durch den Glauben zugefügt hat zu Seinem Volk. Ich will Ihn als jüdischen Messias bekennen, der alle, Juden und
    Völker retten will. Keiner weiß in diesem Krieg, wer gut ist, Jedenfalls wird jeder, der kämpft, schuldig werden. König David durfte – obwohl er ein Mann nach Gottes Herzen war- nicht den Tempel bauen, weil er zuviel Blut an den Händen hatte. Ich bete, dass Israel sich nicht auf die Mächtigen verlässt, weil sie nicht durchschaut werden können. Ihr sollt Licht sein für die Völker und seid Ihr auch schon, nun verlasst Euch wieder auf DEN, der allein zu Sieg verhelfen kann! Ich wünsche nichts als SCHALOM – endlich und für immer!

  2. marie.luise.notar sagt:

    Kennt jemand von den Lesern das Buch: Eiszeit…von Gabriele Kr.Sch.
    unter dem Link hält sie einen ca 90 minütigen Vortrag nach dem Motto:
    AUDIATUR ET ALTERA PARS–es möge auch die andere Seite gehört werden..
    es ist ein sehr intensiver Vortrag, von dem es sich lohnt, ihn öfter zu hören.
    Russland und die Ukraine – Vortrag von Gabriele Krone-Schmalz..
    Im WEsentlichen geht es ua darum, dass dieser Krieg eine lange Vorgeschichte hat……und es nicht nur Gut und nur Böse gibt…

  3. spenglersilvia sagt:

    Noch ein Nachtrag:

    Nein, nicht zum Feind erklären. Wenn man einen so mächtigen zum Feind erklärt,
    dann wird er tatsächlich zu einem, noch dazu so gefährlichen.
    Merkt die ganze Welt nicht, dass hier alle Völker in den Krieg gehetzt werden?

  4. j-glaesser sagt:

    Der 3. Weltkrieg wird wohl der Letzte sein.

  5. jotfried sagt:

    Noch ein Mix aus Bibel-Prophezeiung und aktueller Politik, woraus auch Maßnahmen abzuleiten sind für die Unterstützung der Ukraine durch ISRAEL.

    Die Zwei-Staaten-Lösung für ISRAEL + PLO kann dank Anleihe ans Neue Testament konkretisiert werden mit Johannes 7,38. Dort steht “Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen.”

    Durch Umkehrung wird daraus (verkürzt): “Wessen Leib lebendige Wasserströme produziert, der glaubt an die Schrift.”

    Dem ist beizufügen, dass “der Leib” nicht nur gemeint sein muss als Körper einer einzelnen Person. Die kollektive Glaubens-Gemeinschaft einer Gruppe kann ebenfalls als Leib verstanden werden.

    Über jeden Zweifel erhaben glauben Juden, Christen und Muslime “an die Schrift”, leider mit ungleichen Inhalten und Interpretationen. Aber allen Schrift-Lesern ist klar, wie Regen ( = Ströme lebendigen Wassers) zustande kommt, nämlich durch

    a) Verdunstung von salzigem Meerwasser,
    b) Transport der so angefeuchteten Luft und
    c) gerät die Temperatur unter den sog. Taupunkt, regnet es.

    In ‘Middle East’ ist die Verteilung von Meer zu Land “total ungerecht”. Die “viel zu kleine Wasser-Oberfläche” verdunstet nicht genug für ausreichende Beregnung. Hier kann der Mensch helfen. Eingedenk der Tatsache, dass Verdunsten nur stattfindet an der Grenzfläche von flüssigem Wasser zu Luft, gilt es, die Wasseroberfläche (durch Versprühen von Tröpfchen) zu vergrößern. Rechnerisch beschleunigt sich die Verdunstung um den Faktor 6000, wenn Tröpfchen à 1 mm gebildet werden – im Vergleich zur Oberfläche “still ruht der See”.

    Bevorzugt an den Küsten der Halbinsel Sinai und weiter am Roten Meer sind zu diesem Zweck “viele Milliarden Tonnen Seewasser” zu versprühen. Am besten off shore, damit das nicht verdunstende Salz zurück fällt ohne Schaden anzurichten.

    So kann zuverlässig besiedlungsfähiges Areal sichergestellt werden und die biblische Formulierung mit “Strömen lebendigen Wassers” erhält meteorologische Bestätigung.

    Die Kosten im Vergleich zu konventioneller Meerwasser-Entsalzung liegen bei ~ ⅒. Da “sowas” grenzüberschreitend “passiert”, steckt dahinter die Garantie für Dauerfrieden.

    So rückt auch die Umsetzung einer anderen biblischen Prophezeiung näher, nämlich “Schwerter und Spieße werden umgeschmiedet zu Pflugscharen und Winzermessern”.

    Zurück zum Anfang — die Umsetzung dieser biblischen Visionen wird aus dem Dunstkreis privater Spenden heraus-katapultuert hinein in den staatspolitischen Horizont sämtlicher Staaten. Darum noch dieser Reim.

    Grundsätzlich ist die Welt zu bessern,
    indem wir r i c h t i g sie bewässern.
    Das tut der ganzen Schöpfung gut,
    macht über-flüssig Flüchtlingsflut.

  6. wuegerfamily sagt:

    Israel schalom! Auf welche Seite stellst du dich ? Auf die Seite Jehova Jesus – Mesias der Gottes Sohn, oder auf die Seite des Zerstörers den Feind Gottes.
    Wärest du nicht froh wenn man dir in der Not helfen würde, wenn man dich sinnlos abschlachtet, und statt helfen nur zuschauen würde!
    Möge Gott Jehove Jesus- Mesias die den Sieg, Weisheit, Führung und die richtigen Entscheide geben.

Schreibe einen Kommentar