Schneider Aviel

Tacheles mit Aviel – So bricht ein Weltkrieg aus

Tacheles, offen und unverblümt sage ich meine Meinung. Wer mich kennt, weiß das. In dieser Folge: Kommt der dritte Weltkrieg?

| Themen: Israel, Iran, Russland, Ukraine, weltkrieg
Schlittern wir in den dritten Wltkrieg?
Schlittern wir in den dritten Wltkrieg? Foto: pixabay

Der Krieg in Europa hat mir neu bewiesen, wie leicht Völker in einen Weltkrieg stürzen können. Dies ist nicht nur ein Krieg zwischen Russland und der Ukraine, fremde Völker mischen sich ebenso in den Krieg ein. Die USA, Frankreich, Deutschland, England und andere Verbündete wie die Nato unterstützen die Ukraine. Auf der anderen Seite stehen Belarus, Syrien, Iran, Venezuela, China, Nicaragua und andere Länder den Russen bei. Als in den letzten Wochen Putin und der saudische Kronprinz MBS die Beziehungen aufwärmten, sorgte dies für Angst im Westen.

Bis vor einem Jahr war ein Krieg im Westen für die Weltgemeinschaft eine Unmöglichkeit. Krieg ist überall möglich, aber nicht in Europa. Nach dem zweiten Weltkrieg und der Moderne und mit angeblich mehr Weisheit haben Menschen wirklich geglaubt, dass in Europa mit Kriegen Schluss ist. So ungefähr haben wir dies über Jahre hinweg immer wieder von Leuten im Westen gehört. Wenn es zur Explosion kommt, dann eher im Nahen Osten und nicht im friedlichen Westen. Aber die Realität des Lebens zeigt, dass die Vernunft auch im Westen schwindet, sobald das Ego der Herrscher in eine Sackgasse führt.

Putler
Hat Putin den dritten Weltkrieg begonnen?

Die europäischen Regierungen müssen mehr Weisheit signalisieren und sich nicht auf die Rechthaberei stützen. Der russische Präsident Wladimir Putin erlaubt sich in bestimmter Weise dasselbe, was sich die Amerikaner immer wieder erlaubt haben: irgendwo auf der Weltkugel Kriege anzufangen. Ob mit Recht oder nicht ist nicht das Thema, sondern hängt subjektiv von den Kriegsparteien ab. Kriege brechen aus, weil dies zur menschlichen Natur gehört und dies wird immer so bleiben. Mit Humanismus werden die europäischen Regierungen kein Erfolg haben, erst recht nicht, wenn sie mit der politischen Verpackung von „der anderen Wange hinhalten“ eindösen. Aber dies gilt auch für den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, auch er muss Weitblick einsetzen und sich nicht von Ratschläge westlicher Regierungen verlocken lassen. Politische Fehlentscheidungen können Völker in einem globalen Krieg verwickeln.

Anstatt Putin in die Ecke zu drängen, sollte man sich vielleicht überlegen mit mehr Weisheit dem russischen Zar aus der Patsche zu helfen. Um sich selbst zu helfen. Schließlich zeigt sich die russische Supermacht nicht so super wie man sich vorstellte. Das russische Reich kauft nun Waffen im Iran und rekrutiert dringend syrische und iranische Soldaten aus dem Nahen Osten. Iranische Kamikazedrohnen bombardieren Kiev. Wo sind die russischen Raketen? Hinter den Kulissen und inoffiziell sind israelische Privatfirmen mit technologischen Abwehrsystemen gegen die iranischen Drohnen tüchtig dabei, unter anderem um daraus zu lernen. Schließlich waren diese iranischen Kamikazedrohnen für Angriffe auf Israel bestimmt und nicht für die Ukraine. Jetzt verdonnern die Iraner ihre Raketen und Drohnen in Europa und nicht in Israel.

Drohnen und Maschinengewehre kommen bei der Hamas gegen Israel zum Einsatz.
Drohnen und Maschinengewehre kommen bei der Hamas gegen Israel zum Einsatz.

Wenn sich nun auch noch die übrigen Verbündeten im Krieg mobilisieren, entweder auf Seiten der Russen oder der Ukraine, dann rutschen wir alle in den Krieg. In einen Weltkrieg. Die Aufnahme der Ukraine in die NATO würde zum Dritten Weltkrieg führen. „Kiev ist sich bewusst, dass ein solcher Schritt eine sichere Eskalation hin zu einem Dritten Weltkrieg bedeutet“, erklärte Mitte Oktober der Vizesekretär des Sicherheitsrats der Russischen Föderation, Alexander Wenediktow.

Was hat ein Herrscher wie Putin zu verlieren, wenn er sieht, dass seine gesamte Vision und sein gesamtes Imperium einstürzt? Nichts. Daher warnte er mit einem Atomangriff und er blufft nicht. In anderen Worten: „Meine Seele sterbe mit den Philistern“. Dies ist ein biblischer Begriff, demnach ein Mensch, der keinen Ausweg mehr findet, sich selbst und alle drumherum mit in den Tod zieht. Und die Ukrainer nehmen das ernst. Wenn schon, denn schon. Eine Sex-Orgie ist beim Atomangriff durch Wladimir Putin geplant. Mehr als 15.000 Menschen haben sich bereits für die letzte Sex Party vor ihrem Ende auf einem Hügel nahe der Hauptstadt Kiew registriert.

Ein Weltkrieg wird in unserer Generation immer realer und diese Gefahr scheint heute in  Europa realer als im Nahen Osten. Die ersten zwei begannen ja auch in Europa und nicht im Nahen Osten.

Die folgenden Tacheles Themen werden nur für Mitglieder zu lesen sein. Registrieren Sie sich jetzt!

9 Antworten zu “Tacheles mit Aviel – So bricht ein Weltkrieg aus”

  1. Michael Hoeflich sagt:

    Lieber Aviel, Deinem “Tacheles-Reden” fehlt in meine Augen der Lösungsansatz. Da sagst, “Die europäischen Regierungen müssen mehr Weisheit signalisieren und sich nicht auf die Rechthaberei stützen.” Was soll das denn heißen? Wo ist die Rechthaberei? Auch der Vergleich von Russlands derzeitigem tun mit Kriegen, die die USA in anderen Ländern geführt haben hinkt, in meinen Augen gewaltig. Ist es nicht auch Deine Hoffnung, dass die USA bei einem nicht sehr unwahrscheinlichem Krieg zwischen Israel und dem Iran an der Seite Israels kämpfen wird, oder denkst Du, die USA sollten doch besser in sicherer Entfernung stehen, vielleicht ein paar Waffen liefern, aber ansonsten dem Untergang Israels zusehen? Vielleicht denken die USA dann ähnlich wie die Russen bei der Ukraine, dass es in drei Tagen vorbei sein wird…
    Russland hat die Ukraine brutal überfallen und begeht Kriegsverbrechen am laufenden Band. Putin und seine Gefolgsleute haben gelogen und lügen weiter, dass sich die Balken biegen. Du beklagst, dass Israel keinen Friedenspartner hat, mit dem man verlässliche Vereinbarungen treffen kann. Das ist mit Russland nicht anders. Lange haben wir – auch ich – uns getäuscht darüber, dass man mit gemeinsamem Handel eine friedlichere Welt gestalten kann, und wir haben dabei nicht gemerkt, dass unsere dadurch entstandenen Abhängigkeiten zu den neuen Waffen geworden sind, mit denen die (scheinbar) Mächtigen ihre Ziele erreichen können. Hast Du keine Sorge über die Entwicklung in und mit China?

    Abgesehen davon. Hat uns die Bibel den Frieden auf Erden versprochen? Ist nicht das, was gerade passiert, eine in der Bibel vorhergesagte Realität?
    Lk 21,28 ist ein großer Trost: “Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.”!

    So wie es den “europäischen Regierungen” oder vielleicht allen Regierungen offensichtlich an Weisheit mangelt, so mangelt es auch Dir und mir an Weisheit und dem realistischen Vorstellungsvermögen, wie Frieden unter den Menschen geschaffen und ein dritter Weltkrieg vermieden werden kann. Sei getrost und voller Zuversicht, dass der Schöpfer, der Hüter Israels weder schlummert noch schläft. ER weiß, wie es weitergeht – hier, oder auf einer “neuen” Erde oder wo auch immer… Und er weiß auch, wer dabei sein wird und er hat uns auch mit einer umfassenden Anleitung ausgestattet, und hat alles dafür getan, dass wir sein Ziel für uns erreichen können.

    Liebe Grüße und ein herzliches Schalom, Michael

    PS: Wir hatten ja vor einiger Zeit lange miteinander telefoniert und ich warte immer noch auf die versprochene Antwort…

  2. marie.luise.notar sagt:

    Aviel schreibt ua: Anstatt Putin in die Ecke zu drängen, sollte man sich vielleicht überlegen mit mehr Weisheit dem russischen Zar aus der Patsche zu helfen.
    Fr Dr Gabriele König-Schmalz hat dazu sehr detaillierte Ausführungen…sie ist eine
    oft ausgezeichnete Journalistin und Russland ist eines ihrer Schwerpunktgebiete.
    sie vermittelt viel von dieser russischen Seite, Vorgeschichte und co. Sehr hörens-bzw lesenswert.

  3. j-glaesser sagt:

    Lesen wir zu diesem Thema Jesaja 65 und 66.

  4. Serubabel Zadok sagt:

    Ich finde, dass ich in Deutschland keine rosigen Zukunftsaussichten mehr habe und möchte weg aus Europa. Aber wie kann man dauerhaft in den Staat Israel einwandern, dort bleiben und israelische Staatsangehörigkeit bekommen, samt allen israelischen Rechten und Pflichten, wenn man keine jüdischen Nachweise hat?? Gibt es da eine Möglichkeit, sich dem Staat Israel anzuschließen und dort ein neues Leben samt einer Familie aufzubauen?

  5. Aviel Schneider sagt:

    Michael ich werde dich anrufen.

  6. jotfried sagt:

    Hier noch anderes Jesaja-Zitat, nämlich 15 Verse aus Kapitel 47. Da braucht man “nur” Babylon zu ersetzen durch “moderne westliche Denkungsart”.

    (Bibel in heutigem Deutsch)

    Der Prophet kündet den Sturz Babylons an
    1Der Herr sagt: »Steig von deinem Thron herunter, Babylon, du stolze Jungfrau! In den Staub musst du dich setzen, niemand wird dich fortan nennen ›die verwöhnte zarte Dame‹.
    2Sklavenarbeit wird dein Los sein: Bück dich nieder, dreh den Mühlstein.* Weg den Schleier, weg die Schleppe! Raff das Kleid hoch, geh durch Pfützen!
    3Jeder sehe deine Blöße, offenbar sei deine Schande. Ich, der Herr, will jetzt vergelten, niemand soll mich daran hindern.«
    4Ja, der Herr ist unser Retter, ihm gehorchen alle Mächte,* er ist unser heiliger Gott.
    5»Hör, was ich, der Herr, dir sage: Babylon, du musst ins Dunkel, einsam in der Stille sitzen, niemand wird dich künftig nennen ›Herrin vieler Königreiche‹.
    6Auf mein Volk war ich sehr zornig, gab mein Land dem Feinde preis, lieferte mein Volk dir aus. Doch du hattest kein Erbarmen; auch die hochbetagten Alten hast du mitleidlos geschunden.
    7Und du sagtest: ›Ewig leb ich, ewig bleibe ich die Herrin!‹ Dachtest nicht, was deine Taten dir am Ende bringen würden.
    8Üppig lebst du, Wohlstand liebst du, wiegst dich stets in Sicherheit. Ja, du sagst: ›Ich bin die Größte! Neben mir kommt keiner auf. Niemals werd ich Witwe sein, ohne Zahl sind meine Kinder!‹
    9Doch an einem Tag verlierst du, was bis jetzt dein Ruhm und Stolz ist: Du verlierst den Mann, die Kinder, einsam, schutzlos stehst du da. Nichts kann dich davor bewahren, Zaubersprüche helfen nicht.
    10Doch du denkst noch: ›Ungestraft bleiben meine bösen Taten; es gibt keinen, der sie sieht.‹ Durch dein Wissen, deine Weisheit ließt du dich zum Stolz verleiten, sagtest: ›Ja, ich bin die Größte! Neben mir kommt keiner auf!‹
    11Doch schon naht sich dir das Unglück! Eh du dessen dich versiehst, stürzt du plötzlich ins Verderben. Du hast es nicht kommen sehen und du kannst ihm nicht entrinnen, nicht durch Zauber, nicht durch Opfer.
    12Stell dich hin, brauch deine Künste, mit Beschwörungen versuch es! Darin bist du ja geübt, schon seit deiner Jugendzeit! Sieh, ob sie dir helfen können, um das Unheil abzuwenden!
    13Hast du dich nicht stets bemüht, von den Sternen Rat zu holen?* Ruf doch deine Himmelsdeuter, die dir Horoskope stellen! Ob sie dich wohl retten können?
    14Wie den Stoppeln geht es ihnen, die im Nu das Feuer frisst: Keiner kann sein Leben retten, wenn der Feuersturm hereinbricht. Das ist dann kein Lagerfeuer, dran man sich die Hände wärmt, nichts für eine traute Runde!
    15Wahrlich, schöne Stützen sind sie, dieses ganze Händlervolk!* Seit der frühen Jugendzeit hast du viel für sie getan. Aber jetzt stehst du allein da: Einer wie der andere taumelt seines Weges – fort, nach Hause! Da ist niemand, der dir hilft.«

  7. Jehoschua Eugen Senn sagt:

    Lieber Aviel

    Als reinkarnierter Jesus von Nazareth und als berufener König Messias der Welt, glaube ich nicht an den 3. Weltkrieg.
    Das 1000jährige Friedensreich hat bereits begonnen.
    Die Schweiz mit ihrer Neutralität steht im Mittelpunkt.
    Jehoschua

  8. Mathias Winkler sagt:

    Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist zwar nicht zu entschuldigen, und ich verurteile diesen, aber er war nicht unvorhersehbar.
    Der “Westen” hat Putin (und man mag von Ihm halten was man will) nicht ernst genommen, ja in den letzten Jahren hat man begonnen diesen immer weiter zu isolieren und in die Ecke zu treiben. Wir im Westen sind ja so moralisch überlegen, die reinsten Friedensengel. Die Europäer benehmen sich wie ein Viertklässler der auf dem Schulhof einen aus der 10.Klasse provoziert und quasi darauf wartet, dass er eine aufs Maul bekommt.
    Auch wenn man mit Putin nicht jeden Abend ein Bier trinken gehen muss, gibt es aus meiner Sicht nur den Verhandlungsweg, sonst sind wir der oben genannte Viertklässer.
    Und übrigens gibt es den Krieg in der Ukraine seit 2014, wo die Ukrainer gegen die Menschen im Donbass Krieg führen. Wo ist da der Aufschrei der Moralapostel aus Westeuropa? Und kapiert eigentlich niemand das Amerika im Grunde einen Stellvertreterkrieg in der Ukraine führt. geopolitisch hat Amerika KEIN Interesse daran das ein wirtschaftlich starkes Europa mit einem Rohstoffreichen Russland gut nachbarschaftlich zusammen lebt. Amerika hat ein Interesse daran sowohl Europa (Deutschland eingeschlossen) und Russland zu schwächen.
    Wir sollten unsere eigenen Interessen vertreten und eine Friedenslösung auch unter Einbeziehung Russlands zur Not auch Gegen die USA forcieren.
    Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte und das ist die korrupte Biden-Regierung. Und übrigens sind denen doch die Menschen in der Ukraine und Europa völlig egal.
    Der Einzige Trost und Hoffnung die wir haben ist, dass der lebendige GOTT die Fäden in Seiner Hand hält, alles was geschieht muss an SEINEM Thron vorbei und JA unser HERR kommt.

  9. Walter Nänny sagt:

    Als reinkarnierter Jesus von Nazareth….

    Dazu möchte ich Matthäus erwähnen 24:4 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch nicht jemand verführe.
    5 Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: Ich bin der Christus, und sie werden viele verführen.
    So weit sind wir Heute!!
    Diese Täuschung vom 1’000 Jährigen Friedensreich, das begonnen haben soll zeigt, dass “Jehoshua Senn” VOLLKOMMEN im Irrtum ist!
    Würde er die Prophetien lesen, dann käme er schnell darauf, wie weit wir noch von der Erlösung durch Jesus Christus entfernt sind.

    Zudem gehört das Wort “Reinkarnation” überhaupt NICHT in den biblischen Sprachbereich!! Es ist eine Floskel aus dem esoterischen Irrtum!!
    Weh denen, die sich so vermessen ausdrucken.!

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox