Neuer Terroranschlag erschüttert Israel

Zwei israelische Araber eröffnen im Zentrum der Stadt Hadera das Feuer auf Passanten und töten zwei Polizisten.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Terror, ISIS
Israelische Sicherheits- und Rettungskräfte tragen die Leiche eines israelischen Polizeibeamten, der bei einem Schießanschlag in Hadera getötet wurde. Foto: Gili Yaari /Flash90

Bei einem Terroranschlag in der Stadt Hadera sind am Sonntagabend zwei junge Polizisten ums Leben gekommen. Zwölf weitere Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Zwei arabisch-israelische Männer aus der Stadt Umm el-Fahem haben am Abend einen Anschlag auf Passanten an einer Bushaltestelle in Hadera verübt. Aufnahmen von Sicherheitskameras zeigen, wie zwei bärtige Männer in weißer islamischer Kleidung mit ihren Maschinengewehren in Stellung gehen.

Bei den Terroristen soll es sich um die Cousins Ibrahim and Ayman Agrabia, handeln, die Anhänger des Islamischen Staates seien. Einer der beiden soll bereits 2016 versucht haben, sich ISIS anzuschließen.

Dass es nicht noch mehr Tote gab, ist mehreren Polizeibeamten zu verdanken, die in einem nahegelegenen Restaurant saßen und sofort herausstürmten, als sie die Schüsse vernahmen. Durch ihr Eingreifen konnten die Täter umgehend erschossen und so weitere Opfer vermieden werden.

Die beiden israelischen Todesopfer waren erst 19 Jahre alt, Yazan Fallah aus Kasra Samia und Shirel Aboukaret aus Netanja, sie hatten als Grenzpolizisten gedient.

Berichten zufolge haben israelische Sicherheitskräfte noch gestern Abend weitere Familienmitglieder der Terroristen aus Umm el-Fahem festgenommen.

Israels Polizeichef Kobi Shabtai ordnete nach einer Lagebesprechung mit Shin Bet Direktor Ronen Bar, Sicherheitsminister Bar Lev, Verteidigungsminister Benny Gantz sowie IDF-Generalstabschef Aviv Kochavi eine Erhöhung der Alarmstufe für die Polizei an, Kochavi ließ die Grenze zum Westjordanland mit weiteren Soldaten verstärken.

Der Vorsitzende der arabischen Regierungspartei Ra’am, Mansour Abbas, verurteilte den Anschlag als ein abscheuliches, von ISIS inspiriertes Verbrechen. „Es spiegelt nicht die israelisch-arabische Bevölkerung wider, die danach strebt, in Respekt und im Einklang mit dem Gesetz zu leben, ein Leben, das das Zusammenleben und die Koexistenz zwischen Arabern und Juden ehrt.“ Abbas appellierte an arabische Politiker und Bürgermeister, sich für die Bekämpfung der Gewalt in ihren Orten einzusetzen.

Von arabischen Israelis verübte Anschläge treffen die Bevölkerung im Land besonders schwer, weil sie das Vertrauen in ein friedliches Zusammenleben und Koexistenz maßgeblich erschüttern. Die Sorge vor weiteren Terroranschlägen wächst. Erst von wenigen Tagen waren vier Menschen bei einem Messerangriff in Beerscheva ermordet worden. Medienberichten zufolge hatte der Täter, ein israelischer Beduine, zuvor versucht, sich der Dschihadistengruppe anzuschließen.

Weitere Anschläge seien im Vorfeld des muslimischen Fastenmonats Ramadan sowie während der Fastenzeit nicht auszuschließen, hieß es. Verschiedene palästinensische Terrorgruppen haben in den letzten Wochen zu verstärkten Anschlägen auf Israelis im Vorfeld des Ramadan aufgerufen, der am kommenden Samstag beginnt.

Desweiteren schließen viele Medien einen Zusammenhang mit dem derzeitigen Gipfeltreffens der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrains und Marokkos im Süden Israels nicht aus, an dem auch US-Außenminister Antony Blinken teilnahm. Blinken via Twitter: „Wir verurteilen den heutigen Terroranschlag in Hadera, Israel. Solche sinnlosen Gewalttaten und Morde haben in der Gesellschaft keinen Platz. Wir stehen an der Seite unserer israelischen Partner und sprechen den Familien der Opfer unser Beileid aus.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox