Netanjahu in Moskau

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird heute zusammen mit seiner Frau Sarah nach Moskau reisen, wo er vom russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem offiziellen Besuch anlässlich des 25. Jahrestags der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern empfangen werden wird.

von |

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird heute zusammen mit seiner Frau Sarah nach Moskau reisen, wo er vom russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem offiziellen Besuch anlässlich des 25. Jahrestags der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Ländern empfangen werden wird.

Bei seinen Gesprächen mit Putin soll über die im letzten Treffen in Moskau beschlossenen Entscheidungen beraten werden. Unter anderem wird ein Abkommen unterzeichnet werden, das den vor dem Jahr 1992 nach Israel eingewanderten russischen Juden die Zahlung einer russischen Rente garantiert. Damals wurden die russischen Juden von Russland dazu verpflichtet, auf ihre Rentenzahlungen zu verzichten, um nach Israel einwandern zu können. Diese Anordnung wird mit dem neuen Abkommen nun rückgängig gemacht. Das Abkommen wird vom israelischen Minister Zeev Elkin und dem russischen Arbeits- und Sozialminister Maxim Topilin unterzeichnet werden. Man hofft, dass die russischen Zahlungen bereits im nächsten Jahr beginnen werden.

Netanjahu und Putin werden auch über die Zusammenarbeit beider Länder im Bereich der Wirtschaft und die Verstärkung der kulturellen und humanitaren Beziehungen beraten. Weitere Themen des Treffens werden der Kampf gegen den Terror, die Situation in Syrien und der politische Prozess zwischen Israel und den Palästinensern sein.

Im Laufe seines Besuchs wird Netanjahu das Panzermuseum in Moskau besuchen, wo sich der israelische Panzer des Sultan Yakoub Kampfes befindet, der nun nach Israel zurückgegeben werden wird, nachdem Netanjahu bei seinem letzten Besuch vor zwei Monaten darum gebeten hatte und der russische Präsident dieser Bitte nachgekommen ist und eine entsprechende Anordnung unterschrieben hat, den Panzer an Israel zurückzugeben.

(Auf dem Bild: Netanjahu und Putin während ihres letzten Treffens.)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox