Netanjahu: Haus der Terroristen wird so schnell wie möglich zerstört werden

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat zur Eröffnung der wöchentlichen Kabinettssitzung im Namen der israelischen Regierung den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags vom Freitag in Halamish sein Beileid ausgesprochen. – Im Süden explodierte in der Nacht eine Rakete, ohne Schaden anzurichten.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat zur Eröffnung der wöchentlichen Kabinettssitzung im Namen der israelischen Regierung den Angehörigen der Opfer des Terroranschlags vom Freitag in Halamish sein Beileid ausgesprochen. Weiter sagte er, dass Sicherheitskräfte pausenlos im Einsatz seien und dass das Haus des Terroristen so schnell wie möglich zerstört werden würde.

Weiter würden auch Maßnahmen gegen diejenigen unternommen werden, die zu Morden aufrufen oder diese Taten loben würden.

Seit Beginn der Ereignisse habe er mehrere Treffen mit den Sicherheitsdiensten abgehalten und würde ununterbrochen über die Situation unterrichtet werden und Empfehlung für weitere Massnahmen erhalten. Die Regierung werde dementsprechend handeln, ruhig und verantwortungsbewusst. So werde man auch weiterhin verfahren, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Rakete aus dem Gazastreifen

In der Nacht ist im Landkreis Shaarei Hanegev eine Rakete auf offenem Gelände explodiert, ohne Schaden anzurichten. Sie war vom Gazastreifen aus abgeschossen worden. Es wurde kein Alarm ausgelöst. Der Vorfall wird untersucht.

Kommentare: