Lügen der Hamas aufgedeckt

Die Einheit 504 des israelischen Sicherheitsdienstes hat Hunderte von Terroristen verhört und damit entscheidend zur Aufdeckung des Missbrauchs von Krankenhäusern beigetragen.

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Hamas
Verhör eines Terroristen durch den Sicherheitsdienst. Bild: IDF - Sprecher

Der israelische Sicherheitsdienst Shin Bet und seine Ableger wie die kleine Einheit 504 arbeiten seit dem ersten Tag rund um die Uhr im Gazastreifen. „Bisher haben wir während der Bodenoperation mehr als 300 Terroristen aus den Terrororganisationen festgenommen, die für weitere Verhöre nach Israel gebracht wurden“, berichtete ein hochrangiger 504-Offizier, „die Informationen aus den Verhören der Terroristen sind sehr wertvoll und tragen dazu bei, die Terroristen zu eliminieren und die Sicherheit unserer Streitkräfte zu gewährleisten.“ 504 hat entscheidend dazu beigetragen, den Missbrauch von Krankenhäusern durch die Hamas für eine Vielzahl von terroristischen und militärischen Zwecken aufzudecken. Eine Einheit des israelischen Geheimdienstes, die nicht nur Agenten unter den Feinden rekrutiert, sondern deren Kämpfer auch militärische Operationen im Krieg begleiten.

Während des Kampfes gegen Terroristen in israelischen Gemeinden im Süden Israels schlossen sich Dutzende von Soldaten und Feldvermittlern den Kampfbataillonen der IDF an, um Terroristen zu eliminieren, die Evakuierung der Bewohner aus dem Gebiet zu unterstützen und die Erkenntnisse vor Ort zu erweitern. Parallel dazu wurde im Süden eine provisorische Feldeinrichtung für Echtzeitverhöre eröffnet, die innerhalb weniger Tage zu einer permanenten Verhöreinrichtung ausgebaut wurde.

In einem Verhörprotokoll der Einheit 504 mit einem Palästinenser, der sich im Shifa-Krankenhaus aufhielt, gab dieser an, dass sich dort viele Hamas-Terroristen aufhielten, was das medizinische Personal, das von ihrer Anwesenheit wusste, verärgerte. Der befragte Terrorist schätzte, dass er allein zwischen 80 und 100 Terroristen gesehen habe. Er fügte hinzu, dass die Terroristen der Hamas und des Islamischen Dschihad in der Kleidung verschiedener medizinischer Helfer getarnt waren und auch die Notaufnahme für ihre Aktivitäten nutzten.

Video: IDF – Sprecher

Ein anderer Palästinenser, Hamdoah Riad Assad Samlah, berichtete, wie Hamas-Terroristen 50.000 palästinensische Zivilisten in dem großen Gebäude des Palästinensischen Roten Halbmonds in Gaza als menschliche Schutzschilde missbrauchten. Er sagte, niemand dürfe sich der Hamas widersetzen, sonst werde er getötet. Er fügte hinzu, dass die Hamas ihre Raketen in zivile Decken einwickle, um sie vor den israelischen Streitkräften zu verbergen, und dass sie oft aus der Nähe des Gebäudes schieße. Ein anderer Palästinenser berichtete der Einheit 504, er habe mehr als 100 Hamas-Terroristen gesehen, die das Rantisi-Krankenhaus in Gaza kontrollierten, verteilt auf Zelte mit etwa fünf bis sechs Männern pro Zelt. Er sagte, er sei auch in einem Krankenhaus, dem sogenannten Sweden Hospital, gewesen, wo er mindestens sieben Hamas-Terroristen gesehen habe. Obwohl sie in Zivil gekleidet waren, sagte er, dass er einen von ihnen persönlich kannte und dass die anderen bewaffnet waren.

Video: IDF – Sprecher

So wurden Hunderte im Gazastreifen verhört und die Standorte von unterirdischen Terrortunneln, Waffenlagern, die Operationsmethoden des Feindes und seine Versuche, die Zivilbevölkerung zu assimilieren, aufgedeckt. Während des gesamten Krieges operierte die Einheit mit einer Vielzahl von Mitteln und Methoden, um vier Hauptziele zu erreichen: Unterstützung der Bodenoperationen, Sammlung von Informationen zur Zielbestätigung, Leitung und Beeinflussung der Evakuierungsbemühungen der Zivilbevölkerung in den südlichen Gazastreifen.

Im Rahmen der Evakuierung der Zivilbevölkerung aus dem nördlichen Gazastreifen setzte die Einheit eine Vielzahl operativer Instrumente ein, die es ihr ermöglichten, mehr als 30.000 Telefonanrufe zu tätigen, mehr als zehn Millionen Textnachrichten zu versenden, mehr als neun Millionen Sprachnachrichten zu verschicken und etwa vier Millionen Flugblätter aus der Luft und vom Boden zu verteilen, um die Bevölkerung zur Evakuierung aufzufordern. Die Evakuierungsbemühungen ermöglichen es den israelischen Streitkräften, die Infrastruktur der Hamas in dem Gebiet umfassend zu treffen.

Video: IDF – Sprecher

Auf der Grundlage präziser Informationen von Menschen, die von der Einheit 504 zur Verfügung gestellt wurden, konnten mehr als 300 neu entdeckte feindliche Ziele im Gazastreifen bestätigt und mehr als 100 Ziele im Rahmen der Zielbestimmung angegriffen werden. „Wir haben Tausende von Anrufen aus dem Gazastreifen erhalten, mehr als jemals zuvor in dieser Einheit. Es ist offensichtlich, dass die Bewohner des Gazastreifens mit dem barbarischen Verhalten der Hamas unzufrieden sind. Der normale Zivilist versteht, dass die Hamas den Bewohnern des Gazastreifens eine Katastrophe gebracht hat, von der sie sich nur schwer erholen werden“, bestätigte der Offizier. „Am 7. Oktober schlossen sich die Vernehmungsoffiziere der Einheit den kämpfenden Truppen in der Umgebung des Gazastreifens an und wurden so zu einer zuverlässigen Primärquelle für die Pläne der Terrororganisation Hamas. Mit jedem einzelnen Verhör werden neue Orte und Personen aus dem Gazastreifen bekannt. Die Informationen aus den Verhören der Terroristen sind sehr wertvoll, sie führen zur Ausschaltung der Terroristen und geben unseren Streitkräften die Sicherheit, nicht in taktische Fallen im Gazastreifen zu tappen“.

 

Siehe auch: 10 Dinge, die man über die Hamas und Krankenhäuser wissen sollte

Mitglieder

Israel Heute Mitgliedschaft

Alle Mitglieder-Inhalte lesen Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel! Kostenlose Zoom-Veranstaltungen Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus! Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem! Mitgliedschaftsangebote
  • Online-Mitgliedschaft (Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute)
  • Druckausgabe (6 x im Jahr)
  • Jüdisch/christlicher Israel-Wandkalender am Jahresende

Jährlich
Mitgliedschaft

68,00
/ Jahr
AUSSERHALB Deutschlands :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten (SCHWEIZ: 82,00 € aufgrund höherer Porto- und Versandkosten)
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

58,00
/ Jahr
First month free of charge
INNERHALB Deutschlands :: Bei Problem mit dem Fomular bitte per eMail oder Telefon bestellen (Seite: Kontakt) :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

51,00
/ Jahr
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Jährlich Digitales Jahresabonnement
Werden Sie Mitglied

Monatlich
Mitgliedschaft

6,90
/ Monat
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Monatlich Digitales Monatsabonnement
Werden Sie Mitglied

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox

Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter