MitgliederJehovah, Jahwe oder Adonai? Was können wir sagen?

Warum ist das hebräische Tetragrammaton „YHWH“ so besonders und warum will das jüdische Volk diesen Namen nicht einmal aussprechen?

von David Lazarus |
Eine Bar Mitzwa zu Coronazeiten. Vielleicht werden wir schon eine ganz normale Bar Mitzwa feiern können? Foto: Gershon Elinson/Flash90

Seit Tausenden von Jahren haben sich Juden geweigert, den Namen Gottes auszusprechen. Christen haben diese radikale Reaktion auf das vierbuchstabige hebräische Tetragrammaton YHWH oft missverstanden, indem sie dachten, dass es daran liegt, dass Juden Gott nicht so nah und intim sehen wie sie es in Jesus tun. Was also soll ein Christ sagen?

Das jüdische Beharren darauf, den unaussprechlichen Namen niemals auszusprechen, kommt nicht aus einer Abneigung heraus, sondern als Reaktion auf eine tief sitzende Ehrfurcht vor der Gegenwart Gottes. Ihre Demut und ihr Zögern, den unaussprechlichen Namen auszusprechen, spiegeln ein stummes Staunen vor dem Einen wider, den keine Formel, kein Wort und kein Konzept jemals annähernd beschreiben könnte. Die Stille vor Gott und die Unwilligkeit oder Unfähigkeit, die Erhabenheit seiner Gegenwart in Worte zu fassen, spiegelt nicht eine Distanz zwischen Gott und Mensch wider. Es ist ein heiliger Moment von intimer Heiligkeit.

 

Sein oder nicht sein

Englische Bibeln übersetzen YHWH...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!