Israels beste Olympiamannschaft aller Zeiten geehrt

„Ihr habt großartige Arbeit geleistet, und ihr seid die Champions; ihr habt Medaillen gewonnen, und die Bürger Israels haben mit euch gewonnen. Ihr habt uns alle verblüfft.“

von Yossi Aloni |
Foto: Mark Neiman/ לע״מ

„Sie sind die beste Delegation, die Israel je hatte“, lobte Staatspräsident Herzog bei einer Veranstaltung zu Ehren der israelischen Olympia-Delegation für Tokio 2020 im Haus des Staatspräsidenten.

Die israelische Delegation hat vier olympische Medaillen gewonnen und ist damit zum erfolgreichsten Olympiateam in der Geschichte des Staates Israel gekürt worden. Ein weiterer Rekord, den die Delegation in diesem Jahr aufstellte, war, dass sie rund 90 israelische Athleten umfasste, die höchste Anzahl von Athleten, die jemals in einer israelischen Delegation an den Olympischen Spielen teilgenommen haben.

In seiner Ansprache anlässlich der Ehrung, an der auch Premierminister Bennet teilnahm, sprach der Präsident den Sportlern seine Anerkennung aus: „Seit Premierminister Bennett und ich im Amt sind, gab es so viele Medaillen, und dies ist das erste Mal, dass der Premierminister und der Präsident diese Veranstaltung gemeinsam durchführen. Unsere Männer und Frauen sind Champions! Willkommen im Haus des Präsidenten, willkommen zu Hause. Medaillen, Ehre und Weltruhm. Ihr seid großartig! Als Sie nach Tokio reisten, hatten wir einen Traum – wir wollten die israelische Nationalhymne Hatikva in Japan hören. Und ihr habt unseren Traum erfüllt. Für uns alle. Ihr habt Geschichte geschrieben, als die Klänge von ‚HaTikvah‘ nicht nur einmal, sondern zweimal in der Hall of Fame der Champions und Weltmeister gespielt wurden. Ich danke euch. Linoy, Artem, Avishag, das Judoteam, die gesamte Delegation, diejenigen, die Medaillen gewonnen haben, aber auch diejenigen, die alles gegeben haben und so nah dran waren. Für uns seid ihr die Champions der Champions“.

Der Präsident fügte hinzu: „Ihr habt unsere Herzen mit Freude erfüllt und das ganze Land für ein paar Augenblicke stolz und glücklich gemacht. Als wir einen Moment vor dem Endergebnis atemlos zu Euch aufschauten, als wir vor Aufregung weinend zu Euch aufblickten und Euch auf dem Podium sahen, waren wir, Millionen Israelis, alle eins. Links und rechts, säkular und religiös, Juden und Araber, Veteranen und Einwanderer, Koalition und Opposition von einem Ende des Landes zum anderen. In diesen Momenten waren wir alle nur Israelis. Mit einem Herzen voller Glück und Stolz. Wir sind stolz auf Euch. Wir gönnen Euch alle Gold. Danke.“

Premierminister Naftali Bennett: „Teil der israelischen Olympia-Delegation zu sein, ist immer ein großes Privileg. Teil der olympischen Delegation zu sein, die die bemerkenswertesten Erfolge aller Zeiten erzielt hat, ist ein doppeltes Privileg, das Ihr erreicht habt. Ich möchte mich an diejenigen wenden, die ohne Medaille zurückgekommen sind. Ihr habt vielleicht weniger Aufmerksamkeit erhalten, aber Ihr verdient nicht weniger unsere Anerkennung“, sagte der Premierminister. „Der lange Weg, den Ihr von Kindesbeinen an zurückgelegt habt, mit den langen Trainingsstunden, ist eine Botschaft an die jungen Menschen Israels, was man erreichen kann, wenn man sich anstrengt – das ist die Hauptsache, und dafür sind wir Euch dankbar. Die Delegation hat uns in einer für uns alle schwierigen Zeit Momente des Stolzes und der Freude geschenkt“, sagte Bennett. Viermal wurde die israelische Flagge auf dem Siegertreppchen gehisst, und zweimal hatten wir das Privileg, die israelische Nationalhymne „Hatikva“ zu hören. Ein ganzes Land war zu Tränen gerührt. Wir hatten hohe Erwartungen an jeden einzelnen von Euch, wir haben die Daumen gedrückt, und Ihr habt uns nicht enttäuscht. Im Namen der israelischen Regierung und im Namen aller Bürger Israels möchte ich Euch zu der großen Ehre gratulieren, die Ihr dem Staat Israel erwiesen habt. Ihr habt Medaillen gewonnen, und die Bürger Israels haben mit Euch gewonnen.“

Das gesamte olympische Team

Sportministerin Hili Trooper, die ebenfalls an der Zeremonie teilnahm, sagte: „Das erste, was ich Euch sagen möchte, ist einfach: Wir sind stolz auf Euch! Wir sind aus tiefstem Herzen stolz. Dies ist in jeder Hinsicht die beste israelische Delegation, die jemals an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Aber unser Stolz gilt nicht nur Euren Leistungen, sondern auch und vor allem Eurem Charakter, Euren Umgangsformen und Werten.

Die Goldmedaillengewinnerin der Rhythmischen Sportgymnastik, Linoy Ashram, dankte dem Präsidenten für den herzlichen Empfang und sagte: „Bei den Olympischen Spielen in Tokio haben wir Ihre Unterstützung gespürt. Wir wussten, dass der gesamte Staat Israel hinter uns stand – unabhängig von dem Ergebnis, das wir erreicht hatten. Das ist der israelische Geist, die Solidarität, die gegenseitige Verbundenheit, die wir alle kennen und lieben. Wir stehen jetzt hier als Olympiasieger, können es immer noch nicht glauben und warten darauf, dass uns jemand aus diesem Traum aufweckt. Vielleicht ist es sogar besser, wenn Sie uns nicht aufwecken. Als wir im Juni, vor nur zwei Monaten, hier waren, aufgeregt und ängstlich, ein paar Tage vor den größten Momenten unseres Lebens, auf der größten Bühne der Welt, hätten wir es vielleicht gewagt, davon zu träumen, nicht aber es auszusprechen. Im Leistungssport wird eine jahrelange Sisyphusarbeit auf eine Stunde oder zwei Versuche reduziert, während die ganze Welt auf uns schaut. Vielleicht ist es im Leben im Allgemeinen so, oder sogar noch größer: zwei oder drei Entscheidungen nach einer bedeutenden Vorbereitungsarbeit können bestimmen, wie die Realität von uns allen aussehen wird“.

Der Goldmedaillengewinner im Kunstturnen, Artem Dolgopyat, fügte hinzu: „Der Ruhm oder der Respekt gebührt denjenigen, die vorne stehen, aber das ist nur die Spitze der Pyramide, und jede solche Pyramide fußt auf einer langen Reihe von Menschen, die diesen Moment erreicht haben. Keiner von uns hätte eine Medaille gewinnen, das Finale erreichen oder auch nur an den Olympischen Spielen teilnehmen können ohne all die professionellen und medizinischen Männer und Frauen, die uns unterstützt und umarmt haben, und auch ohne Euch, die uns den Rücken gestärkt und uns erlaubt haben, von den höchsten Höhen zu träumen und diese Träume auch zu erreichen.“

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

FREI in Ihrer Inbox