Israel Heute Morgen – Das Wetter

Das sonnige Wochenende lockte gestern tausende Israelis in die Natur und zum schneebedeckten Hermon-Berg. Doch auch der jetzt grüne Süden war ein beliebtes Ausflugsziel. Ab heute kommt der Winter zurück, für Mittwoch wurde im Radio sogar etwas von „Schnee in Jerusalem“ erwähnt.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Die neue Woche beginnt. Aber vorher muss ich noch von dem schönen Wochenende erzählen, das leider schon wieder vorbei ist. Das Wetter war unglaublich schön. Nach der ganzen Woche mit Sturm und Regen hatten wir zwei sonnige Tage. Und solange die Sonne auf uns schien, war es sogar recht warm, ich konnte meine Jacke zu Hause lassen. Mein Thermometer im Auto zeigte mir eine Temperatur von 20 Grad an. Doch sobald die Sonne unterging, war es wieder recht kühl, sogar bei uns in Modiin.

Dank der Sonne konnten wir einen Teil des Shabbats im Garten verbringen. Und am Nachmittag gönnten wir uns einen kleinen Spaziergang in der näheren Umgebung. Wir haben sehr viel Natur um uns herum, die auch viele Menschen von außerhalb der Stadt zum Wandern einlädt. Während wir also den Shabbat zu Hause verbrachten, lockte das tolle Wetter tausende von Israelis in die Natur. Natürlich war der verschneite Hermon-Berg mit 1.20 bis 1.50 Meter hohen Schnee einer der Hauptanziehungspunkte. Doch die Aufnahmekapazität des Berges ist nicht unbeschränkt. So machten sich viele Israelis schon mitten in der Nacht auf dem Weg in den Norden, um noch einen Platz zu ergattern. Sie erreichten den Ort bereits gegen 5 Uhr morgens und mussten dann noch vier Stunden warten, bis sie endlich ihr Ziel erreicht hatten und als eine der ersten dieses Winters den Hang hinunterfahren konnten.

Gegen 9 Uhr wurde die Zugangsstraße geschlossen, die Polizei informierte, dass der Hermon mit 9000 Besuchern seine Kapazität ausgeschöpft hat. Die Bürger wurden aufgefordert, sich nicht mehr dem Hermon zu nähern. So mussten auch die, die bereits ewig im Stau gestanden hatten, umdrehen und den sonnigen Tag woanders verbringen. An Möglichkeiten fehlte es da nicht. So waren auch die Wasserfälle des Golans und die Ströme in Galiläa sehr gut besucht.

Das sonnige Wetter lockte tausende Israelis in die Natur

Das “Timing” dieses tollen Wetters war einfach unglaublich. Denn schon heute soll es der Winter wieder zurückkehren. Im Radio wurde für den Mittwoch sogar etwas von “Schnee in Jerusalem” gemurmelt. Doch momentan werde ich das noch nicht so ernst nehmen. Noch ist der Himmel blau und die Temperaturen liegen bei 10 Grad.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel, es wird wieder kälter:

Deutlicher Rückgang der Temperaturen mit starken Winden. Im Norden beginnt es im auf des Tages zu regnen. In der Nacht wird sich der Regen auch auf dean Zentrum ausbreiten und kann von vereinzelten Gewittern begleitet werden. Auf dem Hermon wird es wieder schneien. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 11 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 16 Grad, Tiberias am See Genezareth 20 Grad, am Toten Meer 21 Grad, Beersheva 17 Grad, Eilat am Roten Meer 23 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um zwei weitere Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei -214.165 m unter dem Meeresspiegel.

Aber nicht nur der Norden hat jetzt im Winter viel zu bieten. Auch der Süden, der Negev, ist jetzt in ein wunderschönes Grün gefärbt und wurde von vielen Ausflüglern besucht.

Westlicher Negev. Der Süden ist jetzt grün. (Foto: Yonatan SIndel/Flash90)

Und nun beginnen wir die neue Woche. Gleich gibt es wieder aktuelle Meldungen aus Israel. Hoffen wir, dass die neue Wiche eine gute Woche werden wird. Meine Kollegen und ich wünschen Ihnen nun noch einen angenehmen und friedlichen Sonntag. Bei uns die Arbeitswoche schon begonnen. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox