Israel Heute Morgen

Die neue Woche begann für mich mit einer Autopanne und einem Besuch beim Zahnarzt. Danach ging es dann mit dem Bus nach Jerusalem Ein paar Eindrücke und Gedanken von der Fahrt und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von | | Themen: Guten Morgen

Guten Morgen liebe Leser!

Die neue Woche hat für mich mit einem Besuch beim Zahnarzt begonnen, auch das muss manchmal sein. Aber noch davor hat mein Auto mich im Stich gelassen. Ich war mit meinem Sohn auf dem Weg zu seiner Schule, als der Motor sich plötzlich erhitzte. Der Moment, wo der Zeiger der Wassertemperatur immer weiter in Richtung Rot geht, ist eines der unangenehmsten Momente, für mich jedenfalls. Das Auto steht nun wieder zuhause, ich werde mich morgen darum kümmern. Zum Zahnarzt und anschließend bin ich dann mit dem Bus gefahren. Und jetzt, beim Schreiben dieser Zeilen, sitze ich im Bus nach Jerusalem.

Der Bus ist natürlich besonders voll, es ist Sonntag, daher sitzen auch nicht wenige Soldaten im Bus. Es ist relativ still. Viele Fahrgäste sind mit ihren Handys beschäftigt. Einige lesen die letzten Nachrichten, ein Soldat ist in ein Schachspiel gegen den Computer vertieft, andere sind in ein “Gespräch” per WhatsApp mit Freunden beschäftigt. Ein älterer Mann liest die Zeitung, Israel Hayom, die immer gratis an den Busstationen und Bahnhöfen verteilt wird. Gerade eben erreichte der Bus den Kontrollpunkt vor Givat Zeev. Zwei Soldaten betraten den Bus und schauten sich die Fahrgäste an. Sicherheit muss sein. Was für viele Touristen, die das erste Mal in Israel sind, sehr ungewöhnlich zu sein scheint, ist für uns ganz normal. Ich liebe den Blick, den man von Bus hat, wenn man über die Straße 443 fährt.

Auf dem Weg nach Jerusalem (Foto: Dov Eilon)

Und nun erreichen wir schon Jerusalem, den Stadtteil Ramot, der von der internationalen Gemeinschaft nicht als ein Teil Jerusalems angesehen wird, vor 1967 kontrollierten die Jordanier hier das Geschehen. Genauso wie in den Stadtteilen Neve Jaakov, Pisgat Zeev, Hagiva Hazarfatit oder Gilo. Warum beschäftigt sich die Welt so intensiv ausgerechnet mit uns, denke ich mir, dabei stehen wir im Stau auf dem Golda Meir Boulevard. Diesen Stau gibt es hier immer um diese Zeit. Man darf eben nicht zu spät losfahren.

Gleich wird ausgestiegen, Jerusalem (Foto: Dov Eilon)

Jetzt hat der Bus fast sein Ziel erreicht. Wie sind auf der Bar Ilan Straße, wo hauptsächlich orthodoxe Juden wohnen. Diese Strasse hat schon viele Demonstrationen erlebt. Meisten. Ging es dabei um denn Shabbat oder den Dienst in der Armee. Davon haben wir so oft berichtet. Und nun ist es an der Zeit auszusteigen. Ich werde dann die Straßenbahn nehmen, es ist zu spät für einen Bummel durch den Markt.

Das Wetter ist sehr angenehm. Es scheint noch etwas kühler geworden zu sein. Hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt mit einem weiteren leichten Rückgang der Temperaturen, besonders in den Bergen und im Landesinneren. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 27 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 27 Grad, Tiberias am See Genezareth 33 Grad, am Toten Meer 33 Grad, Beersheva 30 Grad, Eilat am Roten Meer 34 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um zwei Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.46 m unter dem Meeresspiegel

Und nun wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Sonntag, während hier bei uns schon die neue Arbeitswoche begonnen hat, zum ersten Mal ohne auch nur einen einzigen Feiertag. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox