Israel Heute Morgen

Es ist soweit. Ganz Israel hat auf diesen Tag gewartet. Ein paar Worte über den ersten Schultag nach ewig langen Sommerferien, die Rückkehr in den Alltag, eine unangenehme Niederlage unserer Basketballer gegen Italien und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Es ist soweit. Ganz Israel hat auf diesen Tag gewartet. Im Bildungsministerium war man im eigens für diesen Tag vorbereiteten Krisenstabsraum die ganze Nacht damit beschäftigt, dafür zu sorgen, dass der heutige Vormittag ohne Zwischenfälle verlaufen wird. Heute früh gab es im Fernsehen und Radio Live-Übertragungen aus vielen Teilen des Landes. Auch in vielen Häusern von rund 2.1 Millionen Kindern ist die Aufregung gross. Die Eltern können kaum glauben, dass es endlich soweit ist. Unser Sohn ist heute schon um 7 Uhr aufgestanden. Und ich habe zum ersten Mal seit zweieinhalb Monaten wieder ein Schulbrot geschmiert. Willkommen zurück in den Alltag. Um 8 Uhr israelische Zeit hat das neue Schuljahr begonnen. Und morgen ist Shabbat.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Zunächst teilweise bewölkt, dann heiter. Für die Jahreszeit normale Temperaturen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 29 Grad, Tel Aviv 30 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 36 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 37 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um anderthalb Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -213.875 m unter dem Meeresspiegel.

2.1 Millionen Kinder sind also heute wieder in der Schule. Da es Freitag ist, ist der heutige Schultag ein kurzer Tag und dient in erster Linie dazu, die Schüler zum neuen Jahr zu begrüssen, Erstklässler lernen ihre Lehrerin kennen. Ich schreibe Lehrerin, da es nur sehr wenig Grundschullehrer gibt. Warum eigentlich? Hat es etwas mit dem Gehalt zu tun? Die Situation der Lehrer hat sich in den letzten Jahren verbessert, viele Streiks hat es dafür gebraucht. Für den heutigen ersten Schultag gab es endlich einmal keine Streikdrohungen. Aber keine Sorge, der Vorsitzende der Lehrergewerkschaft hatte gestern einen möglichen Streik für die Zeit nach den Feiertagen angekündigt. In den meisten Fällen bleibt es ja bei den Streikdrohungen. Denn jetzt haben die beteiligten Seite Zeit, ihre Probleme zu lösen und einen Streik zu verhindern.

“Shalom Kita Alef“ (Shalom erste Klasse), Erstklässler in einer Schule in Maaleh Adumim, heute früh (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Wer heute noch nicht das neue Schuljahr begonnen hat, sind die moslemischen Kinder, Araber und Drusen feiern das Opferfest, so dass sie erst am Dienstag das Schuljahr beginnen werden. Wegen der Feiertage, befürchtete man zunächst Probleme mit den Schulbussen, da 40% der Busfahrer in Israel Moslems sind und heute nicht arbeiten. Allerdings gab es heute keine Berichte über Probleme.

Gestern habe ich voller Erwartung den Fernseher angeschaltet, um mir das erste Spiel unserer Basketball-Nationalmannschaft im Rahmen der bei uns stattfindenden Europameisterschaft anzuschauen, gegen Italien. Eigentlich war man sehr optimistisch, Israel hatte sehr gute Vorbereitungsspiele gehabt. Doch gestern ging gar nichts. Die Israelis gingen klanglos mit 48:69 unter. Das war nichts. Am Samstagabend kommt es dann zum nächsten Spiel gegen Litauen. Und am Sonntag, wie schon berichtet, gegen Deutschland. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit unserer Mannschaft.

So hatten wir uns das erste Spiel unserer Mannschaft nicht vorgestellt

Und nun wird es Zeit,sich etwas auf den Shabbat vorzubereiten. Noch ein paar Einkäufe, danach den Sohn von der Schule abholen. Der Alltag hat uns wieder. Ich wünsche Ihnen ein wunderbares Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox