Israel Heute Morgen

Das Wochenende war leider von dem Anschlag auf dem Tempelberg getrübt. Ein paar Worte über die Ereignisse auf dem Tempelberg und Ärger über die Berichterstattung in Deutschland, Wandern am frühen Morgen in der Negev-Wüste und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Das Wochenende war leider von dem Anschlag auf dem Tempelberg getrübt. Eigentlich hatte ich geplant , mir am Freitag morgen das Radrennen der Makkabiade anzuschauen, das bei uns in Modiin stattgefunden hatte. Doch kaum hatte ich mit meinem morgendlichen Bericht begonnen, kam die Meldung von dem Terroranschlag auf dem Tempelberg, bei dem zwei israelische Polizisten getötet worden waren. Das hatte meine Planung für den Freitag natürlich völlig umgeschmissen. Während draußen hunderte von Radfahrern aus zig Ländern auf den Straßen unseres Stadtteils fuhren, berichtete ich Ihnen von den traurigen Ereignissen in Jerusalem. Später las und sag ich dann die Berichte aus dem Ausland über den Anschlag. Besonders über die Berichterstattung deutscher Medien habe ich mich dann wider so richtig aufgeregt. Darüber werde ich Ihnen später in einem anderen Artikel erzählen. Ich bin jetzt noch immer am Kopfschütteln, wenn ich besonders an einen Satz denke, der gestern in der Nachrichtensendung „Heute“gesagt wurde.

Was das Wetter betrifft, gibt es eigentlich nicht viel Neues zu berichten. Es ist jeden Tag etwas wärmer geworden. Heute soll der Höhepunkt der aktuellen „extremen“ Hitzewelle sein mit Temperaturen von bis zu 36 Grad hier bei uns in Jerusalem und netten 43 Grad in Tiberias. In Tel Aviv wird es weiterhin klebrig heiß bleiben mit um die 33 Grad, die gefühlte Temperatur ist deutlich höher. Ab morgen soll es etwas kühler werden, also etwas weniger heiß.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter mit einem weiteren Anstieg der Temperaturen. Heiß und trocken (Sharav= in den Meisten Teilen des Landes. An der Küste schwül. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 36 Grad, Tel Aviv 33 Grad, Haifa 33 Grad, Tiberias am See Genezareth 43 Grad, am Toten Meer 42 Grad, Eilat am Roten Meer 43 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist am Wochenende um anderthalb Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -213.445 m unter dem Meeresspiegel.

Eine neue Woche hat begonnen, sie steht natürlich im Teichen der Ereigniss vom Wochenende. Der Tempelberg war seit dem Anschlag geschlossen, das soll es seit 1969 nicht gegeben haben. Schon am Freitag Abend wurden die Opfer, beide Drusen aus dem Norden Israels, beigesetzt. Es war ein trauriger Anblick. Der Vater eines der Ofer, ein ehemaliger Abgeordneter der Knesset, wurde interviewt. Er war den Tränen nah und sagte, er hoffe, dass sein Sohn das letzte Opfer dieses Wahnsinns sei. Leider wissen wir alle, dass er es wohl nicht gewesen ist.

Plötzlich spürt man wieder die Spannung in der Stadt. Der Tempelberg ist ein sehr empfindlicher Ort, jeder kleine Funke kann die Situation zur Explosion bringen, wie die Verhaftung des Mufti von Jerusalem, als er sich den Durchsuchungen der Sicherheitskräfte widersetzte. Daher versucht man von Israels Seite aus, so schnell wie möglich wieder zur „Normalität“ zurückzukehren, der Berg soll schon heute wieder stufenweise geöffnet werden. Dazu mehr in unseren Meldungen.

Bei uns zuhause geht der Alltag des Sommers wie immer weiter. Unser Sohn war am frühen Shabbat Morgen mit Freunden im Negev unterwegs. Nur in den frühen Morgenstunden konnte man dort wandern, danach war es viel zu heiß.

Wandern im Negev in der Nähe von Sde Boker (Foto: Moshik Eilon)

Die warmen Stunden haben sie dann an einer kühlen Quelle verbracht. Am frühen Nachmittag war unser Sohn dann schon wieder zuhause. Ich finde seine Liebe zum Land und seinen Wunsch, so viel wie möglich in Israel zu wandern, bemerkenswert.

Beeindruckende Natur im Negev (Foto: Moshik Eilon)

Durch ihn habe ich schon von so vielen schönen Plätzen erfahren, ich sollte auch mal damit beginnen, etwas mehr durch das Land zu reisen. Aber wenn man so im täglichen Alltagstrott steht, ist es nicht so leicht, die passende Zeit dafür zu finden. Es gibt so viele schöne Plätze in diesem kleinen Land.

Hoffen wir auf eine ruhige und friedliche Woche. Ihnen wünsche ich einen angenehmen Sonntag, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox