Israel Heute Morgen

Warm, wärmer, heiß, mehr Möglichkeiten wird es in den kommenden Sommermonaten nicht geben, was das Wetter betrifft. Ein paar Worte über den Sendebeginn des neuen Israelischen Rundfunks, Lagerfeuer zu Lag Be Omer und lange Autoschlangen in Modiin und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Warm, wärmer, heiß, mehr Möglichkeiten wird es in den kommenden Sommermonaten nicht geben, was das Wetter betrifft. In Jerusalem wird es heute nicht ganz so heiß werden, aber noch immer sehr warm. Der Sommer ist da.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Leichter Temperaturrückgang im Landesinneren, aber noch immer sehr warm. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 31 Grad, Tel Aviv 27 Grad, Haifa 27 Grad, Tiberias am See Genezareth 35 Grad, am Toten Meer 38 Grad, Eilat am Roten Meer 41 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth bleibt unverändert und liegt bei -212.96 m unter dem Meeresspiegel.

Heute hat der neue Israelische Rundfunk seine Arbeit aufgenommen. Um 6 Uhr früh gab es der ersten Nachrichten der Israelischen Rundfunk-Korporation „KAN“. „Kan ve Achshav, Reshet Bet“, „hier und jetzt, Reshet Bet“ ist der Slogan des neuen Rundfunks. Der Name „Reshet Bet“ des Nachrichten-Kanals des Radios ist geblieben, auch viele Stimmen sind die bekannten Stimmen des alten Rundfunks. Gesendet wird momentan aus Modiin, ja, sie lesen richtig, Modiin, meiner Stadt. Zu meiner Zeit am Rundfunk bin ich immer, wie auch jetzt, von Modiin nach Jerusalem gefahren, jetzt hätte ich den Rundfunk gleich bei mir um die Ecke. Aber dies ist nur eine vorübergehende Lösung, bis die Studios in Jerusalem fertiggestellt sein werden. Aber vielleicht kennen Sie ja das Sprichwort: Nichts ist so permanent wie das Vorübergehende. Das sagt man hier bei uns jedenfalls so. Heute um 17 Uhr geht dass auch das neue 1. Fernsehprogramm auf Sendung, auch dort wird es, und das freut mich sehr, viele alte bekannte Gesichter zu sehen sein. Der Abschied vom alten Rundfunk war nicht leicht und teilweise ziemlich hässlich. Doch nun ist etwas Neues geboren, cih wünsche meinen alten Kollegen und dem neuen Rundfunk „KAN“ viel Erfolg.

Heute um 17 Uhr geht es los. Das neue Fernsehstudio von „KAN“ (Foto: Yossi Aloni/KAN)

Gestern Abend wurde Lag Be Omer gefeiert. An vielen Stellen bei uns in Modiin gab es die traditionellen Feuer. Als ich meine Tochter zu einer Freundin fuhr, die zu einer Lag Be Omer Feier mit Grill eingeladen hatte, hatte ich völlig vergessen, dass die Straßen an diesem Abend immer sehr voll sind. Denn alle wollten rechtzeitig einen guten Platz für ihr Feuer ergattern. Ich war fast eine halbe Stunde unterwegs, normalerweise lege ich die kurze Strecke in 5 Minuten zurück. Gegen Mitternacht habe ich meine Kinder dann wieder eingesammelt. Da die Umgebung unserer Wohnung mittlerweile bebaut ist, gibt es bei uns nicht mehr so viele Stellen für ein Feuer. Und das hat einen großen Vorteil: Der Rauchgeruch ist weg. Wir konnten die Fenster sogar offen lassen. Ich habe ja nichts gegen Tradition und die Feuer, aber es stört mich nicht, dass diese jetzt etwas weiter entfernt von zuhause entfacht werden. Heute haben die Kinder schulfrei, damit sie sich von der langen (oder kurzen, wie man es nimmt) Nacht ausruhen können. Früher hatte es diesen freien Tag nicht gegeben, die Kinder konnten lediglich eine Stunde später als sonst zu Unterricht erscheinen. Aber ich gönne ihnen den Ferientag ja.

Gestern Abend in Jerusalem. Kinder am Lagerfeuer, heute können sie ausschlafen (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Und nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen Montag und einen guten Beginn der Arbeitswoche. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox