Israel Heute Morgen

Es ist schön, morgens die Zeitung aufzuschlagen und nur „normale“ Schlagzeilen zu sehen. Gestern hatte ich bereits geschrieben, dass es zur Zeit keine Meldungen über Terroranschläge und ähnliches gibt. Auch heute werden in den Medien Themen behandelt, die es in jedem anderen Land geben könnte. Und: Interessante Initiative für alte Menschen und junge Studenten und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Es ist schön, morgens die Zeitung aufzuschlagen und nur „normale“ Schlagzeilen zu sehen. Gestern hatte ich bereits geschrieben, dass es zur Zeit keine Meldungen über Terroranschläge und ähnliches gibt. Auch heute werden in den Medien Themen behandelt, die es in jedem anderen Land geben könnte.

Natürlich wird noch immer über den Kornflakes-Skandal berichtet, das wird auch noch eine Weile so bleiben, bis dann jemand zur Verantwortung gezogen werden kann. Ob die Öffentlichkeit dann wieder die Produkte von dem zum Unilever-Konzern gehörenden Hersteller Telma kaufen wird, ist nicht sicher. Momentan sind die Verkaufszahlen um bis zu 90% zurückgegangen. Keiner ist eben dazu bereit, die Gesundheit seiner Famile zu gefährden, man vertraut dem Konzern nicht mehr.
Auch die Olympiade ist natürlich eines der wichtigstens Themen zur Zeit, auch bei uns in Israel. Bei jeder Olympiade warten wir sehnsüchtig auf eine Medaille, nur eine, mehr möchten wir gar nicht haben. Gestern hätte es fast dazu kommen können, doch einer unserer Judokas verlor dann den Kampf um die Bronze-Medaille. Die Olympiade belegt heute die ersten zwei Seiten der Tageszeitungen Jedioth Achronot, Maariv und Israel Hayom. Und so darf es meiner Meinung gerne bleiben. Es ist einfach schön, ein ganz normales Alltagsleben hier in Israel zu haben.

Und das Wetter für heute in Israel:

Teils heiter teils wolkig mit leichtem Temperaturanstieg. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 31 Grad, Tel Aviv 31 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 40 Grad, Eilat am Roten Meer 41 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213,13 m unter dem Meeresspiegel, Tendenz sinkend.

Während meiner Fahrten im Auto habe ich schon mehrmals im Radio eine Werbung über eine sehr gute Initiative gehört. Dort geht es um die älteren Menschen, die alleine Zuhause wohnen. Eine Frau wird von ihrer Tochter gefragt, wie es ihr ginge. Die Frau antwortet, dass es ihr sehr gut ginge seitdem sie der Initiative „Kan Garim“ beigetreten sei. „Kan Garim“ bedeutet „hier wohnen“, es ist eine Anlehnung an viele Schilder an den Eingängen zu Häusern, wo geschrieben steht „hier wohnen glücklich …“ und dann die Namen der Familenmitglieder. Worum geht es bei dieser „Kan Garim“-Initiative? Es werden hier zwei Probleme auf einmal gelöst. Auf der einen Seite sind die vielen älteren Menschen, die allein in ihren grossen Wohnungen leben, auf der anderen Seite sind junge Studenten, die es sich nicht leisten können, ein Zimmer in Tel Aviv zu mieten. Da kam man auf die Idee, diese Studenten mit den älteren Menschen zusammenzubringen. Ein Student kann ein Zimmer in der Wohnung eines älteren Menschen bekommen, zu einem symbolischen Preis, als Gegenleistung soll der junge Studemt oder die Studentin sich etwas mit der älteren Person beschäftigen, ein Gesprächspartner sein. Ich finde diese Idee grossartig. So viele alte Menschen leben alleine in ihren Wohnungen. Dies Initiative gibt ihnen sehr oft eine willkommene Veränderung, nicht mehr alleine sein. Und auch für die Studenten ist es eine tolle Lösung. Sie haben ein Zimmer, dass sie sich leisten können und sie tun etwas Gutes. Vielleicht könnte man so etwas ja auch in Deutschland organisieren.

Das war es für heute, jetzt wünsche ich Ihnen einen angenehmen Tag, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox