Schneider Aviel

MitgliederHimmelsbrot, Impfungen und alles dazwischen

Jeder trägt die Verantwortung für sein Leben und in Israel haben sich von 9 Mio. Israelis bereits knapp 5 Mio. impfen lassen.

Pfizer Impfstoff Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Israels einflussreichster Kommentator Amit Segal hat einen Vergleich gezogen zwischen der biblischen Sünde der Kinder Israels, als sie über das Himmelbrot in der Wüste murrten, und den Israelis heute, die gegen Impfstoffe murren. Auf seiner Facebookseite schreibt Segal, dass die biblische Beschwerde unverständlich sei. „Sie werden jeden Morgen mit Manna vom Himmel versorgt und der Geschmack in jedem Munde variiert nach dem jeweiligen Lieblingsgeschmack. Und dennoch sind sie unzufrieden und beschweren sich über die tägliche Mahlzeit, die sie vom Himmel gratis bekommen.“

Dann zitiert Segal die biblische Beschwerde: „Warum habt ihr uns aus Ägypten geführt, dass wir in der Wüste sterben? Denn hier ist weder Brot noch Wasser, und unsre Seele hat einen Ekel an dieser schlechten Speise!“ Dies schrieb Segal infolge einer Tragödie, bei der eine 32-Jährige schwangere Mutter im Krankenhaus an Corona verstarb. Sie soll sich wegen aller möglichen wilden Konspirationen geweigert haben, sich impfen zu lassen.

Die Kinder Israels in der Wüste waren verwöhnt. Gott versorgte...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!