Mitglieder„Hebräer sein“ – Das erste Kennzeichen Israels

Warum war der Hebräer das erste Kennzeichen für die Auserwählten Gottes zu dieser Zeit?

von Aviel Schneider |
Portrait of a young Jew from Safed. Israel April 2021 Foto: Shutterstock

Zu Hause nennt man mich beim privaten Namen und in der Gemeinschaft wie beispielsweise am Arbeitsplatz beim Familiennamen. Außerhalb Jerusalems bin ich der Jerusalemer und außerhalb Israels der Israeli. Anhand dieses Prinzips hat sich auch die Bezeichnung der Kinder Israels über die Geschichte hinweg geändert, wie Hebräer, Jakob, Israel und Juden. Es sind Namen und Kennzeichen des auserwählten Volkes, die sich in Zeiten und Umgebungen wechselten.

Vier Namen gab es, den ersten bestimmte ein Flüchtling, den zweiten ein Vater, den dritten Gott und den vierten die Heiden. Flüchtling, Vater, Gott und Heiden formten also in gewisser Weise ein Volk. Vom Flüchtling zum Vater einer Familie und einem Stamm in Eretz Israel. Im Land offenbart sich Gott diesem Vater und gibt ihm einen neuen Namen. Der Anlass um die „Streiter Gottes“ erweckt unter den Heiden Antagonismus und so nennt ein syrische König die Hebräer zum ersten Mal Juden. Vier Namen, die chronologisch Israels Geschichte reflektieren.

In der Bibel wird das Wort Hebräer (Ha´Evri...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!