Hamas und Fatah unterzeichnen Versöhnungsabkommen

Repräsentanten der Hamas und der Fatah haben am Donnerstag in Kairo ein Versöhnungsabkommen unterzeichnet, das der jahrelangen Rivalität zwischen den beiden Organisationen ein Ende machen soll.

von |

Repräsentanten der Hamas und der Fatah haben am Donnerstag in Kairo ein Versöhnungsabkommen unterzeichnet, dass der jahrelangen Rivalität zwischen den beiden Organisationen ein Ende machen soll. Delegationen beider Gruppen hatten sich bereits am vergangenen Dienstag zu Verhandlungsgesprächen in Kairo getroffen.

Für die Fatah unterzeichnete der Beauftragte für die Versöhnung der Regierung in Ramallah, Azzam al-Ahmad, für die Hamas der stellvertretende Führer der Organisation Salah al-Arouri, der nach der Unterzeichnung sagte: „Wir haben uns entschieden, die Versöhnung Schritt für Schritt zu vollziehen. Die Gespräche hatten diesmal das Ziel, dr vereinigten Regierung die volle Handlungsfähigkeit im Gazastreifen und in der Westbank zu ermöglichen.“

Dem Abkommen zufolge sollen 3000 Polizisten der Palästinensischen Autonomiebehörde im Gazastreifen und an den Grenzübergängen zum Einsatz kommen, so dass die Autonomiebehörde auch für die Sicherheit verantwortlich sein wird. Die Verwaltungskontrolle über den Gazastreifen soll er vereinigten Palästinensischen Regierung bis zum 1. Dezember übertragen werden.

In den von Ägypten vermittelten Gesprächen in Kairo wurde allerdings noch nicht über die Entwaffnung des Gazastreifens und dem militärischen Arm der Hamas verhandelt.

Nach Unterzeichnung des Abkommens gingen viele Bewohner des Gazastreifens auf die Strassen und schwenkten die Palästinensische Fahne, um die Vereinigung zu feiern.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox