Themen: Guten Morgen

Guten Morgen Israel – Kühle Brise am Strand von Tel Aviv

Meeresluft, Hitze, Partystimmung – all das versprechen die Strände von Tel Aviv. Auch in Zeiten wie diese. Unsere Praktikantin Nathalia berichtet von einem Tag am Strand

Guten Morgen Israel – Kühle Brise am Strand von Tel Aviv
Nathalia Sonnek

Guten Morgen liebe Leser!

Nathalia

Die Hitzewelle, die extremste, die es je in Israel gegeben haben soll, hat uns zur Erfrischung an den Strand von Tel Aviv gelockt. Samuel und ich haben einen Ausflug zum schönen Tel Aviv unternommen. Wir genießen die kühle Brise an den Stränden Tel Avivs, da die hohen Temperaturen im schwülen Jerusalem kaum auszuhalten sind. Und hier in Tel Aviv gefällt uns die Stimmung sehr gut und auch nach den ganzen Ausgangssperren Israel wieder erkunden zu können.

Unterschiedlicher könnten die beiden Städte wohl auch nicht sein. Tel Aviv mit seiner Partystimmung und Jerusalem mit seiner ganz besonderen Atmosphäre und Heiligen Stätten. Ich denke, dass Jerusalem eine sehr besondere Stadt ist und ich liebe sie dafür sehr. Sie ist ein Zentrum für die drei Weltreligionen und lockt sehr interessante Persönlichkeiten. Manchmal ist die Atmosphäre in Jerusalem deshalb aber auch sehr extrem und kann erdrückend wirken. Man könnte denken, die Stadt sauge einen ein. Tel Aviv ist dahingegen ganz anders. Obwohl mir Jerusalem sehr gefällt, kann ich in Tel Aviv etwas aufatmen, am Strand entspannen. Hier sind die Menschen lockerer und freier drauf.

Wir gingen zum sogenannten Jerusalem Beach in Tel Aviv und dort war viel los. Obwohl die Strände offiziell noch nicht geöffnet waren (ab heute ist es übrigens erlaubt, ab den Strand oder ins Schwimmbad zu gehen, die Badesaison hat begonnen), tummelten sich hier viele Menschen. Am Horizont konnte man Kitesurfer sehen, die aneinander vorbeizogen und ihre Tricks zeigten. Jugendliche hörten hier am Strand laute Musik, lachten ausgelassen, tranken zusammen und spielten Volleyball.

Bei 40 Grad Celsius ist das auch kein Wunder, obwohl es schon verwunderlich ist, dass die Corona-Maßnahmen hier wirklich niemanden interessierten. Im Gegensatz zu Jerusalem tragen hier die Wenigsten ihre Atemschutzmasken. Kontrolliert wird das auch nicht wirklich.

Tel Aviv ist auch in den Coronatagen eine innovative, lebendige Stadt, die sich ständig ändert. Graffitikünstler verschönern wieder die Mauern im Süden Tel Avivs, an den Baustellen wird auch weitergearbeitet und auf den Straßen wird wieder gesungen. Spazierengehen auf der Strandpromenade fühlt sich auch immer noch gleich an. Wir blicken dabei gerne auf das Meer, hinter dem gerade die Sonne untergeht.

Was das Wetter betrifft, so soll diese Hitzewelle noch bis zum Freitag andauern, dann soll es mit 32 Grad wieder normal warm werden.

Strand Tel Aviv
Tel Aviv, wie wir es kennen – am Strand

Und hier das Wetter für heute in Israel:

Extrem heiß und trocken in allen Teilen des Landes. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 37 Grad, Tel Aviv 39 Grad, Haifa 34 Grad, Tiberias am See Genezareth 43 Grad, am Toten Meer 43 Grad, Beersheva 41 Grad, Eilat am Roten Meer 42 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei – 208.905 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen 10,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Im Namen von Israel Heute wünschen Samuel und ich Ihnen einen angenehmen Tag.

Schalom aus dem heißen Jerusalem!