Guten Morgen Israel – Ein Volk braucht ewige Gesetze

Die Bibel ist keine Anleitung für religiöse Rituale, sondern für eine erfolgreiche Gesellschaft.

Guten Morgen Israel – Ein Volk braucht ewige Gesetze
Yonatan Sindel/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Michael und Kinder

Thora bedeutet Anleitung, und es ist das Anliegen der Bibel, durch konkrete Gesetze und moralische Geschichten eine Anleitung für ein richtiges Gesellschaftsleben zu geben. Das Volk Israel wurde aus Ägypten befreit, um in das Heilige Land einzuziehen und dort eine gerechte Gesellschaft zu gründen, die als Vorbild für die anderen Völker dient. Das gesamte fünfte Buch Mose handelt von Anweisungen für das Volk, das jetzt kurz davor steht, den Jordan zu überqueren und sein Land in Besitz zu nehmen. In unserem Wochenabschnitt Ekew stehen diese vielsagenden Verse:

„Hüte dich, dass du den Herrn, deinen Gott, nicht vergisst, sodass du seine Gebote, seine Satzungen und Rechtsbestimmungen, die ich dir heute gebiete, nicht hältst; damit nicht, wenn du isst und satt wirst und schöne Häuser erbaust und darin wohnst, und deine Rinder und Schafe sich mehren, und dein Silber und Gold sich mehren, und alles, was du hast, sich mehrt, [damit nicht] dann dein Herz sich überhebt und du den Herrn, deinen Gott, vergisst, der dich aus dem Land Ägypten herausgeführt hat, aus dem Haus der Knechtschaft,… und damit du nicht in deinem Herzen sagst: Meine eigene Kraft und die Stärke meiner Hand hat mir diesen Reichtum verschafft! So gedenke doch an den Herrn, deinen Gott – denn Er ist es, der dir Kraft gibt, solchen Reichtum zu erwerben –, damit er seinen Bund aufrechterhält, den er deinen Vätern geschworen hat, wie es heute geschieht.

Wenn du aber den Herrn, deinen Gott, wirklich vergisst und anderen Göttern nachfolgst und ihnen dienst und sie anbetest, so bezeuge ich heute gegen euch, dass ihr gewiss umkommen werdet. Wie die Völker, die der Herr vor eurem Angesicht ausrottet, so werdet auch ihr umkommen, weil ihr der Stimme des Herrn, eures Gottes, nicht gehorsam seid.“

(5. Mose 8, 11-19)

Alltag auf dem Machane Jehuda Markt in Jerusalem

Das Volk Israel wird hier gewarnt, dass es große Probleme bekommt, wenn es Gott und seine Gebote vergisst. Dies passiert, wenn es denkt, dass es seinen Erfolg sich selbst zu verdanken hat. Eine Gesellschaft ohne Gott hat keine unumstößlichen Gesetze. Alles ist möglich und wenn es heute modern ist oder nützlich scheint, werden unmoralische Gesetze erlassen, wie es in der Geschichte häufig der Fall war. Rabbi Jonathan Sacks beschreibt diesen Vorgang folgendermaßen:

„Ungleichheiten werden zunehmen. Die Reichen werden selbstgefällig werden. Die Armen werden sich ausgeschlossen fühlen. Es wird soziale Spaltungen, Ressentiments und Ungerechtigkeiten geben. Die Gesellschaft wird nicht länger zusammenhalten. Die Menschen werden sich nicht mehr durch ein Band der kollektiven Verantwortung aneinander gebunden fühlen. Der Individualismus wird sich durchsetzen. Das Vertrauen wird schwinden. Das Sozialkapital wird schwinden.

Dies ist früher oder später in allen Zivilisationen, wie groß auch immer, geschehen.“

Es scheint als befänden wir uns heute in dieser Phase des zivilatorischen Zyklus. Das Gegenmittel gegen den Verfall einer Zivilisation ist der obere Vers aus der Bibel. Rabbi Sacks fasst ihn noch einmal treffend zusammen:

„Nur der Glaube an Gott kann uns dazu führen, die Bedürfnisse anderer wie auch unsere eigenen zu achten. Nur der Glaube an Gott kann uns motivieren, zum Wohle einer Zukunft zu handeln, die wir nicht erleben werden. Nur der Glaube an Gott kann uns davon abhalten, Unrecht zu tun, wenn wir glauben, dass kein anderer Mensch es jemals herausfinden wird. Nur der Glaube an Gott kann uns die Demut geben, die allein die Macht hat, die Arroganz des Erfolgs und den Selbstglauben zu besiegen, die letztlich zum Niedergang führen.“

Und damit zum Wetter:

Das Wetter für heute in Israel

Teilweise bewölkt bis heiter und besonders im Inneren des Landes und in den Bergen etwas wärmer als gestern. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 32 Grad, Tel Aviv 31 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 38 Grad, am Toten Meer 40 Grad, Beersheva 35 Grad, Eilat am Roten Meer 42 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt bei – 209.42 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen 62 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Der See Genezareth

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende und einen gesegneten Schabbat. Machen Sie es gut

 

Schabbat Schalom aus Bet Schemesch!