Themen: Guten Morgen

Guten Morgen Israel – Ein Ruhetag?

Der Schabbat wird in der Bibel Tag der Ruhe genannt, aber Moses hat vergessen zu erwähnen, dass dies nicht für Familien mit kleinen Kindern gilt.

Guten Morgen Israel – Ein Ruhetag?
Yaakov Lederman/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Selutin_Michael

In Emor, unserem Thora-Wochenabschnitt, heißt es,

„Sechs Tage lang soll man arbeiten, aber am siebten Tag ist ein Sabbat der Ruhe, eine heilige Versammlung; da sollt ihr kein Werk tun, denn es ist der Schabbat des Herrn, in allen euren Wohnorten.“ (3. Mose 23: 3)

Als ich noch Junggeselle war, genoss ich den Schabbat sehr. Ich schlief lange, aß viel, schlief wieder, las ein Buch, lag auf dem Sofa herum, ging spazieren und war am Samstagabend und am folgenden Sonntag voller Energie. Ich erinnere mich noch an meinen ersten echten Schabbat, als ich ein Wochenende bei einem Freund in Efrat verbrachte und zum ersten Mal wirklich auf alles verzichtete, das diesen Ruhetag stören könnte. Als der Schabbat vorbei war, fühlte ich mich als hätte ich einige Liter Red Bull getrunken, ich war voller Energie und Lebensfreude. Wer mich kennt, weiß, dass das nicht häufig der Fall ist.

In den folgenden Jahren habe ich begonnen, den Schabbat auch alleine einzuhalten und es war immer wieder ein wirklich schönes Erlebnis. Es ist schwer das Gefühl am und nach dem Schabbat zu beschreiben, man muss es einmal selbst ausprobieren. Wer es schafft, 24 Stunden ohne seine elektronischen Geräte zu verbringen, hat schon einen großen Schritt gemacht, aber es ist viel mehr. Gut essen, schlafen, spazieren und heilige Bücher lesen sind ebenfalls sehr hilfreich.

Heutzutage läuft es mit gefühlten 1.000.000 Kindern natürlich ganz anders. Sie kommen pünktlich um sechs Uhr Morgens in unser Schlafzimmer und fragen ganz aufgeregt: „Ist heute Schabbat?“ Die Kinder haben auch Grund, sich über den Schabbat zu freuen, denn sie bekommen an diesem Tag viel mehr Süßigkeiten als sonst. Es gibt Kuchen zum Frühstück, gefolgt von Keksen und Tut-Banana zum Runterspülen. Tut ist übrigens die Erdbeere auf Hebräisch und der rote Tut-Banana Drink ist bei israelischen Kindern sehr beliebt, während er den Eltern das Gefühl gibt, etwas nicht allzu Ungesundes gekauft zu haben.

Dann haben die Kinder die Möglichkeit, etwas Quality-Time mit ihren Eltern zu verbringen, wir spielen Gesellschaftsspiele, oder besser gesagt, wir versuchen es, denn unsere Kleinste versteht nichts und schmeißt mit den Spielsteinen um sich. Vor Corona gingen wir am Nachmittag spazieren, oder auf einen Spielplatz. In den letzten Wochen haben wir uns auf dem Parkplatz vor unserem Haus amüsiert. Später gibt es noch Wassereis, das hier Iglo heißt und wieder wird etwas gespielt, bis die ersten drei Sterne im Himmel, oder die sich sehr langsam bewegenden Zeiger der Uhr, das Ende des Ruhetags ankündigen.

So vergeht ein ziemlich anstrengender Ruhetag. Ich bin nach dem Schabbat nicht mehr voller Energie, sondern total erschöpft. Nur gut, dass die Kinder an den Wochentagen länger schlafen.

An der Klagemauer dürfen jetzt mehrere voneinander getrennte Gruppen gleichzeitig beten.

Das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis teilweise bedeckt und noch etwas wärmer. Am Nachmittag kommt an der Küste ein starker nördlicher Wind auf. Morgen früh können dann wieder im Norden und Zentrum ein paar Regentropfen fallen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 29 Grad, Tel Aviv 26 Grad, Haifa 24 Grad, Tiberias am See Genezareth 34 Grad, am Toten Meer 33 Grad, Beersheva 31 Grad, Eilat am Roten Meer 35 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei –208.905 m unter dem Meeresspiegel, es fehlen nur noch 10,5 Zentimeter bis zur oberen Grenze!

Im Namen der gesamten Redaktion von Israel Heute wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende und einen gesegneten Schabbat.

Schabbat Schalom aus Bet Schemesch!