MitgliederEntlarvung der antisemitischen Tropen eines palästinensischen Historikers

Die Palästinenser werden von ihren „führenden Köpfen“ weiterhin dazu erzogen, Juden als „menschlichen Abfall“ zu betrachten, die den Holocaust verdient haben

Ist es ein Wunder, dass der Konflikt weiter besteht, wenn den Palästinensern beigebracht wird, alle Juden als "Müll" zu betrachten? Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

Der Antisemitismus ist in der islamischen Welt auch zu Beginn des einundzwanzigsten Jahrhunderts lebendig und gedeiht. Kürzlich berichtete MEMRI im Fernsehsender Alkofiya TV in Gaza, der palästinensische Historiker Dr. Ashraf Al-Qasas habe Juden mit „menschlichem Überschuss“ und einem „Müllhaufen“ verglichen. Er argumentiert, die Juden könnten sich nicht in die Gesellschaft einfügen. Sie kontrollierten die Wirtschaft, die Medien und die Politik und praktizierten Wucher. Die jüdischen religiösen Werte seien herablassend – sie seien in Gottes Ebenbilde geschaffen, sie seien Gottes geliebte Kinder, sie seien das auserwählte Volk.

Laut Dr. Al Qasas ist das der Grund, warum die „Europäer“ den Holocaust begangen haben. „Um es mit einfachen Worten zu sagen, die unsere Zuschauer verstehen – die Juden waren ein Haufen Müll, den man loswerden wollte, und man tat dies, indem man sie...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!