MitgliederEinheit als Abnormalität – Bibi, Babel, Josef, Jeschua und du

In Einigkeit gibt es fast nichts, was wir nicht erreichen können. Aber zusammenzukommen ist leichter gesagt als getan. Israel weiß das besser als die meisten anderen.

von David Shishkoff | | Themen: Israel, Bibel
Die Erziehung zu Einigkeit und Liebe beginnt früh. Doch inmitten der Probleme, die die Gesellschaft spalten, kann sie schnell durch grundlosen Hass verloren gehen. Foto: Miriam Alster/FLASH90

Die Kraft der Menschen, die sich zum Bau des Turms von Babel zusammentaten, war so bemerkenswert, dass Gott sagte, ihnen werde „nichts, was sie sich vornehmen, unmöglich sein!“ (1. Mose 11)

Menschen, die im Vertrauen auf den Messias eins werden, werden gleichfalls stark. Jeschua betete darum, dass dies als Zeichen für die Welt geschehen würde (Johannes 17).

Ich bin Vater von lebhaften Jungen. Man kann wohl nachvollziehen, dass einer meiner Lieblingsverse dieser aus dem 133. Psalm ist: „Siehe, wie gut und wie angenehm ist’s, wenn Brüder einmütig beieinander wohnen.“

Warum eigentlich ist es für Geschwister so schwer, eine einstündige Fahrt auf dem Rücksitz zu überstehen, ohne sich über irgendetwas zu streiten, „nur dieses eine Mal“ – selbst mit aufmunternden Worten von Mama und Papa, ganz zu schweigen von Bestechungsversuchen oder Druck?

Warum war Israel am 1. November 2022 gezwungen, zum fünften Mal innerhalb von nur dreieinhalb Jahren Wahlen abzuhalten? Die Wähler sind zwischen dem rechten und dem linken Flügel, für und gegen Bibi, gespalten. Und sie sind das derart gleichmäßig, dass kein...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Mitglieder

Israel Heute Mitgliedschaft

Alle Mitglieder-Inhalte lesen Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel! Kostenlose Zoom-Veranstaltungen Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus! Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem! Mitgliedschaftsangebote
  • Online-Mitgliedschaft (Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute)
  • Druckausgabe (6 x im Jahr)
  • Jüdisch/christlicher Israel-Wandkalender am Jahresende

Jährlich
Mitgliedschaft

68,00
/ Jahr
AUSSERHALB Deutschlands :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten (SCHWEIZ: 82,00 € aufgrund höherer Porto- und Versandkosten)
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

58,00
/ Jahr
First month free of charge
INNERHALB Deutschlands :: Bei Problem mit dem Fomular bitte per eMail oder Telefon bestellen (Seite: Kontakt) :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

51,00
/ Jahr
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Jährlich Digitales Jahresabonnement
Werden Sie Mitglied

Monatlich
Mitgliedschaft

6,90
/ Monat
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Monatlich Digitales Monatsabonnement
Werden Sie Mitglied

Eine Antwort zu “Einheit als Abnormalität – Bibi, Babel, Josef, Jeschua und du”

  1. Hans-Jürgen Rieth sagt:

    Messianische Juden und der Messias – das ist eine Seite der Medaille, sprich: Das ist der neue Tempel, den Jesus bauen möchte, aber nicht kann. Warum kann er ihn nicht bauen? Weil der alte Tempel noch nicht abgebrochen ist. Dasselbe gilt übrigens auch für Christen!

Schreibe einen Kommentar